LESERBRIEF

„Über den Tellerrand schauen"

Zum Leserbrief von Heike und Klaus Stoepper aus Mellendorf „Kein Verständnis für Vorschlag der Grünen" erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: „Eindeutig ist zu erkennen, wenn Heike und Klaus Stoepper von gut ausgebauten Radwegen schreiben, dann sind sie mit dem Fahrrad noch nicht weit aus Mellendorf herausgekommen. Sonst wäre Ihnen bekannt, dass in anderen Orten der Wedemark teilweise noch gar keine Fahrradwege existieren oder sich diese in sehr schlechtem Zustand befinden. Ich lade beide gern ein, einmal den Fahrradweg von Elze nach Sprockhof zu benutzen oder vielleicht versuchen sie von dort einmal nach Lindwedel oder Schwarmstedt zu gelangen. Und wenn man dann noch ein wenig mehr über den Tellerrand schaut zum Beispiel nach Kopenhagen, dann ist der Effekt genau der, dass Autofahrer gar keine Freude an diesen Fahrrad bevorzugten Straßen haben und diese entsprechend meiden. In diesem Sinne weiter so, nutzen wir die Chance der Verkehrswende. Eine vernünftige Busanbindung Berkhof Bennemühlen Bahnhof wäre auch ein Traum, dann wären wir nicht gezwungen in Mellendorf auszusteigen um dann doch den bei Zugstopp direkt abfahrenden Bus hinterher zu winken. Gerade als Berkhofer kennen wir wesentlich länger die Problematik Stau und Umleitung, es gab Jahrzehnte nicht einmal eine Ampel, da können wir über das jetzige Gejammer nur milde lächeln."
Stefanie Höhne, Berkhof