LESERBRIEF

Irritationen bei Glasfaser

Zum Artikel „Resse bekommt den Glasfaseranschluss“ vom 5. Dezember erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: „Der oben angegebene Artikel hat sachlich gesehen noch eine Vorgeschichte. Die Firma Avacon AG hat in den Jahren 2017 und 2018 in Resse
bereits Leerrohre für Glasfaserkabel gelegt. Ziel dieser Maßnahme war es , dass hier geschaffene Netz an einen (noch zu findenden) Provider zu vermieten oder zu verkaufen,
kurz also zu vermarkten. Ausweislich des Internetauftrittes "Avacon - Engagement High -Speed -Internet" aus demJahre 2017 sei die Firma Htp hierbei einer von meheren
Kooperationspartnern. Hier wurden also Erwartungen erweckt. Richtig ist jetzt, dass die Firma Htp das von der Firma Avacon geschaffene Netz nicht nutzen will. Gründe hierfür wurden beidseitig nicht kommuniziert. Möglicherweise hat dies auch zu Irritationen geführt.“
Jörg Mangelsdorff, Resse