LESERBRIEF

„Total verschuldete Wohlfühlgemeinde hinterlassen?“

Zum Thema Steuererhöhungen erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: „Nun haben wir endlich unsere Steuererhöhung. Nachdem Kindergartengebühren, Friedhofsgebühren und Straßenreinigungskosten angehoben und die Winterdienstgebühren eingeführt wurden, werden nun auch noch die Steuern erhöht. Eigentlich sollte es wegen des Schulneubaues keine Steuererhöhungen geben... aber, was schert mich mein Gerede von gestern? Dafür haben wir auch eine eigene Baugenehmigungsbehörde und eine eigene Kfz-Zulassungsstelle. In der Region dauerte eine Baugenehmigung ein Vierteljahr ; in Mellendorf drei Monate. Wartezeit bei der Kfz-Ummeldung in Burgwedel eine halbe Stunde und in Mellendorf 30 Minuten.
In den letzten drei Jahren wurden in der Gemeindeverwaltung etwa 35 Mitarbeiter eingestellt. Nach meinen Überlegungen belastet es den Gemeindehaushalt mit vorsichtig geschätzten 1,2 Millionen Euro. Wollen wir in der Wedemark mit aller Kraft griechische Verhältnisse einführen und unseren Enkeln eine total verschuldete Wohlfühlgemeinde hinterlassen?“ Hans-Henning Burtz, Plumhof