Letzter Markttag für Springhetti

Inga Drews (Mitte mit gelber Schürze) war gerührt über die herzliche Verabschiedung durch ihre Verkäuferkollegen am Ende des letzten Markttages für die Bäckerei Springhetti. Foto: Privat

Verkäuferkollegen verabschieden Inga Drews mit einem Präsentkorb

Elze (awi). Morgen, Sonntag, 14. Juli, ist der letzte Verkaufstag in der Bäckerei Springhetti in Elze. Der letzte Markttag war bereits am Donnerstag. Hier im wie im Geschäft brachten die Kunden je nachdem Trauer, Ärger, Verständnis oder Unverständnis über die Entscheidung der Familie Springhetti zum Ausdruck.
Wie berichtet war es Ralf Springhetti nach der Kündigung seiner beiden Bäckergesellen trotz intensiver Suche nicht gelungen, Personal für die Backstube zu finden. Er alleine kann jedoch nicht Brot, Brötchen und Kuchen für das gut gehende Ladengeschäft und die Außenaufträge für Schulen und Kindergärten herstellen. Daher hat er sich schweren Herzens zu der Geschäftsschließung durchgerungen und wird voraussichtlich in seinen alten Beruf als Maschinenbaumeister zurückgehen. Sein Verkäuferteam habe mittlerweile ebenfalls neue Perspektiven, ist Springhetti erleichtert. Zum Glück ist die Nachfrage nach Personal im Einzelhandel groß. Dennoch war Marktverkäuferin Inga Drews außerordentlich gerührt, als ihr ihre Marktkollegen am Ende ihres letzten Markttages am Donnerstag mit vielen guten Wünschen für ihre berufliche Zukunft einen prall gefüllten Präsentkorb mit den Produkten der regionalen Beschicker des Wedemärker Landmarktvereins überreichten. Einen Nachfolger für Springhetti auf den Märkten in Bissendorf am Donnerstag-nachmittag und in Großburgwedel am Sonnabendvormittag hat der Landmarktverein noch nicht gefunden. Alle bisherigen Gespräche des Vereinsvorsitzenden Cars-ten Dettmers mit potentiellen Nachfolgern aus der Region verliefen erfolglos. Mal passen die Markttermine nicht in das Konzept der jeweiligen Bäckerei, mal werden aus Prinzip gar keine Märte bedient, ein anderes Mal scheint der in Aussicht gestellte Umsatz zu klein. Der Bissendorfer Markt hat mit der Backstube Bundschuh auch weiterhin einen Bäcker vor Ort, allerdings ist Bundschuh auf Vollwertprodukte spezialisiert. „Ich bin aber weiterhin dran an dem Thema“, versichert Dettmers. Und auch Springhetti selbst führt Gespräche mit Kollegen, da auch die Möglichkeit besteht, dass sein Marktwagen übernommen werden kann. Und auch was die Übernahme seiner Geschäftsräume in der Wasserwerkstraße in Elze betrifft, ist er für eine Nachfolgeregelung beispielsweise als Verkaufsfiliale einer anderen Bäckerei, durchaus offen. „Doch das kann man alles nicht übers Knie brechen“, weiß Ralf Springhetti, der am Donnerstag, dem letzten Markttag, noch einmal persönlich vor Ort war. Auch ihm fällt der Abschied sichtlich schwer, auch wenn die Vernunft keine andere Möglichkeit gelassen habe. Um so mehr freute auch er sich über den herzlichen Abschied, den die Verkäuferkollegen seiner Verkäuferin Inga Drews bereitete, die vor noch gar nicht allzulanger Zeit die langjährige Marktverkäuferin Renate Bulitz abegelöst hatte.w