Lob in den höchsten Tönen für Brelinger

Gut gelaunt stießen die Brelinger Ortsratsmitglieder am Sonntag bei ihrem ersten Neujahrsempfang in der Brelinger Mitte mit ihren Gästen an, wie Ortsbürgermeister Patrick Cordes (zweiter von rechts in der ersten Reihe) mit Ärztin Claudia Geldermann, Franz-Rainer Enste und Bettina Arasin. Foto: A. Wiese

Ortsrat Brelingen nutzt Neujahrsempfang für umfassendes Dankeschön

Brelingen (awi). „Wir möchten Euch und Ihnen allen ganz herzlich danken für den engagierten Einsatz für den Ort Brelingen“, sagte Ortsbürgermeister Patrick Cordes am Sonntag beim ersten Neujahrsempfang des Brelinger Ortsrates in der Brelinger Mitte.
Eingeladen hat die Kommunalpolitiker die örtlichen Vereinsvorstände, Vertreter der Dorfgemeinschaft und des Kirchenvorstandes. „Wir werden immer wieder angesprochen und beneidet, dass alles so gut funktioniert hier bei uns in Brelingen“, verriet Patrick Cordes. Und so habe sich der Ortsrat überlegt, einmal Danke sagen zu wollen bei seinem besten Partner, der Brelinger Dorfgemeinschaft und den vielen Helfern, die sie ausmachten. Außerdem habe der Orsrat vier Brelinger Bürger eingeladen, die sich besonders verdient gemacht hätten: Leider seien Chorleiterin Sabine Kleinau-Michaelis und auch die ehemaligen Ortsbürgermeisterinund Bundesverdienstkreuzträgerin Christiana Böttcher verhindert, bedauerte Cordes. Doch die Ärztin Claudia Geldermann und Franz-Rainer Enste seien der Einladung gefolgt. Geldermann haben dem Ort mit dem Defibrillator ein Stück Sicherheit geschenkt. Der Ortsrat habe extra einen Schrank für das Gerät gekauft, das jetzt gegenüber der Brelinger Mitte zentral und für alle erreichbar gut untergebracht sei. Der passende Erste-Hilfe-Kurs in der Mitte sei schnell ausgebucht gewesen und natürlich hofften alle, dass das Gerät nicht zum Einsatz kommen müsse. Franz-Rainer Ens-te habe das Thema Erinnerungskultur in der Wedemark vorangetrieben und viel Arbeit und Herblut in das Projekt investiert. Enste habe zudem einige der schönsten Werke von Vivaldi nach Brelingen gebracht. Er habe den Orsrat dafür um finanzielle Unterstützung gebeten, doch sei dieses Projekt für das Gremium eine Nummer zu groß gewesen, räumte Cordes ein. Jedoch sei die Gemeinde eingesprungen und habe die Honorare übernommen.
Patrick Cordes betonte, dass im Brelinger Ortskalender schon wieder 210 Termine für 2019 aufgeführt seien. Die St.-Martini-Kirchengemeinde und die örtlichen Vereine seien die hauptsächlichen Träger dieser Aktivitäten. Die Dorfgemeinschaft habe es erneut geschafft, ein tolles Programm für Brelingen auf die Beine zu stellen, noch unter der Federführung des Männergesangvereins, der diese aber demnächst nach einer gelungenen Fahrt zum Klimahaus und einem phänomenalen Sängerfest an den Kulturverein Brelinger Mitte abgeben werde. Bettina Arasin werde mit ihrem Team schon für Wirbel sorgen, zeigte sich Cordes überzeugt. Der Ortsrat freue sich darauf. Der Ortsbürgermeister dankte auch der Feuerwehr für die erfolgreiche Brandbekämpfung in 2018. Beim Flächenbrand bei Schadehop sei den Brandschützern sogar alte Munition unter den Füßen explodiert. Cordes dankte der Dorfgemeinschaft für die Unterstützung bei den Ortsratsterminen wie Laternenfest oder Neuausrichtung des Volkstrauertags und alle zwei Jahre bei der Müllsammelaktion. Er betonte, dass der Ortsrat für alle Belange der Brelinger Bürger jederzeit ansprechbar sei und weiterhin Sprechstunden anbieten werde und er erinnerte daran, dass noch 390 Euro an Ortsratsmitteln auf Antrag zu vergeben seien. Dank galt auch seinem Stellvertreter Hannes Euskirchen für die Unterstützung bei den Gratulationsbesuchen: „Wir teilen uns nicht nur die Termine, sondern auch die Kalorien!“ Anschließend labten sich die Gäste des Empfangs am leckeren Büfett und klönten ausgiebig.