Masken gegen Spende für die Tafel

Elke Düsing und Kerstin Gleue aus dem Hort, Fahrer Rainer Wengerek (von links), Hortleiter Reemt Bartels, Rudi Kaminski, Miguel Carillo (beide von der Kirche Elze) und Fahrer Wolfgang Engelhardt bei der Spendenübergabe am Montag an der Ausgabestelle der Tafel vor der Kirche in Elze. Foto: Privat 

Hort Elze übergab 675 Euro für den guten Zweck

Elze. Mittlerweile gehören Mund-Nasen-Masken zum Alltag, doch vor dem Start des Schulbetriebs mussten viele Eltern und Kinder erst einmal mit passenden Modellen ausgestattet werden. So nähten auch die Mitarbeiterinnen des Horts seit Ende April aus Stoffresten über 100 Masken. Diejenigen, die aus Stoffspenden des Fördervereines erstellt wurden, stellte der Hort der Grundschule zur Verfügung. Die weiteren Masken wurden gegen eine Spende zugunsten der Tafel abgegeben. So kamen über die Wochen 675 Euro zusammen. Das Geld übergaben die fleißigen Näherinnen Elke Düsing und Kerstin Gleue sowie Hortleiter Reemt Bartels am Montag, den 13. Juli an die beiden Fahrer der Langenhagener Tafel e.V., Wolfgang Engelhardt und Rainer Wengerek. Seit fünf Jahren bietet die Tafel montags auch eine Ausgabe für Menschen mit geringen Einkommen an der Kirche in Elze an. Ehrenamtliche Helfer geben dort die vorgepackten Taschen mit Lebensmitteln für kleinere und größere Haushalte direkt an die Abholer aus.
Im Übrigen: Für ein weiteres Nähprojekt sucht der Hort noch Bettwäsche, Übergardinen oder Stoffreste. Wer so etwas gern loswerden möchte, kann es gern beim Hort Elze in der Wasserwerkstraße abgeben.

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts:

Elke Düsing und Kerstin Gleue aus dem Hort, Fahrer Rainer Wengerek, Hortleiter Reemt Bartels, Rudi Kaminski, Miguel Carillo (beide von der Kirche Elze) und Fahrer Wolfgang Engelhardt