McAllister ist stolz auf Sennheiser

Überraschung: Die CDU Wedemark begrüßte Ministerpräsident David McAllister auf dem Sennheiser-Gelände. Landtagskollegin Editha Lorberg überreichte einen Korb Heidelbeeren aus der Region. Justin und Bjarne Borgas hatten für den MP extra ein Plakat ausgedruckt. Der nahm sich die Zeit für einen kleinen Plausch. Foto: A. Wiese

Ministerpräsident besuchte Wennebosteler Unternehmen bei Sommertour

Wennebostel (awi). „Man hat als Politiker mit nichts so viel zu tun wie mit Mikrophonen“, brachte es Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister bei seinem Besuch im Wennebosteler Unternehmen Sennheiser auf den Punkt. In Niedersachsen sei man sehr stolz darauf, das weltweit operierende Unternehmen zu haben und auch die Landesregierung benutze ausschließlich Sennheiser-Produkte und sei sehr zufrieden damit, betonte McAllister.
Der Ministerpräsident besuchte Sennheiser am Dienstag im Rahmen seiner Sommertour. Vormittags hatte eine Conti-Stippvisite auf dem Programm gestanden, mittags ging es nach Wennebostel, eine gute Stunde später fuhr der Bus schon in Richtung Uelzen und Hitzacker weiter. Eine erfrischende Überraschung im wahrsten Sinne des Wortes bei den hochsommerlichen Temperaturen bereiteten dem Ministerpräsidenten seine Parteifreunde von der CDU Wedemark: Während McAllister im Obergeschoss des alten Fachwerkgebäudes auf dem Firmengelände dem Einführungsvortrag von Dr. Jörg Sennheiser und Geschäftsführer Volker Bartels lauschte, hatten sich Vertreter der CDU Wedemark vor dem Altbau postiert und begrüßten dem MP, als er zum Rundgang durch die Produktion aufbrach, mit kräftigem Applaus. Der ging spontan in die Knie, um ein paar Sätze mit den Jüngsten aus dem Begrüßungskomitee zu wechseln, die ihm freudestahlend ein Plakat entgegenstreckten. Seine Landtagskollegin Editha Lorberg überreichte ihm als kleine Erfrischung eine Kiste voller Heidelbeeren aus der Region, die McAllister dankend entgegennahm und dann gleich zum Probieren herumreichte. Lorberg begleitete den Ministerpräsidenten anschließend auf seinem Rundgang. Neben Dr. Jörg Sennheiser und Volker Bartels sowie zahlreichen Journalisten von Printmedien, Hörfunk und Fernsehen waren als Vertreter der Gemeinde Wedemark auch die erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf und der erste stellvertretende Bürgermeister Helge Zychlinski dabei, außerdem die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks. Beim Rundgang hatten der Ministerpräsident und seine Begleiter Gelegenheit, hinter die Kulisse der Produktion von Mikrophonen, Kopfhörern und drahtlosen Übertragungsanlagen zu werfen, die bei Sennheiser noch in echter Handarbeit zusammengebaut werden. Doch nicht nur die Produkte selbst, auch die Ausbildungssituation bei Sennheiser allgemein und die von Führungskräften insbesondere waren Themen bei dem kurzen
Austausch zwischen Landesvater und Unternehmensführung, vor allem das GISMA-Ausbildungsprogramm, bei dem Landesregierung und Unternehmen noch mehr als bisher kooperieren wollen.