Meistertitel für den Meister

Finn (9) unterstützt seinen Vater Jens Jadischke beim Füttern und Tränken der Rheinischen Schecken. Foto: B. Stache

Erfolgreicher Kaninchenzüchter stammt aus Brelingen

Brelingen (st). Der Erfolg kommt nicht von alleine, das weiß auch Jens Jadischke, erfolgreicher Züchter von Rheinischen Schecken, einer Punktschecken Kaninchenart. Die Tiere zeichnen sich durch eine rein weiße Deck- und Unterfarbe sowie die Zeichnungsfarben schwarz und gelb aus. Jadischke, von Beruf Sattlermeister, versteht sein Züchterhandwerk, in das er viel Zeit investiert und an dem er besondere Freude hat. „Ich bin sehr froh, dass meine beiden Kinder mich in allem unterstützen. Sei es beim Füttern und Tränken der Tiere oder bei der Vorbereitung auf Zuchtschauen“, erklärt der passionierte Kaninchenzüchter. Die Vorbereitung eines Tieres für die Ausstellung nimmt bis zu eineinhalb Stunden in Anspruch – Jadischke hat oft bis zu 16 Tiere dabei. Zum neunten Mal – sieben Mal in Folge – wurde er Deutscher Meister, zuletzt im Dezember 2013 in Karlsruhe. Insgesamt 26 000 Tiere waren vertreten, der Brelinger holte den Titel mit einer Kollektion von vier Tieren und stellte zugleich die Bundessieger Häsin mit 97,5 Punkten. Im Oktober 2013 hatte er bereits mit fünf Rheinischen Schecken im westfälischen Südlohn großen Erfolg und wurde Überregionaler Clubmeister. Jens Jadischkes Zuchterfolge setzen sich auch in diesem Jahr fort. Im Januar gewann er in Hildesheim mit einer Kollektion Rheinische Schecken zum 25. Mal in Folge den Landesmeistertitel. Die Preisrichter waren von seinen Tieren so angetan, dass er darüber hinaus mit der Silbernen Preismünze der Landwirtschaftskammer Hannover ausgezeichnet wurde. Sattlermeister Jadischke ist zudem Clubmeister im Scheckenclub Hannover. Der gefragte Züchter unterstützt mit seinen Rheinischen Schecken Züchter in ganz Europa. „Ich habe unter anderem einen guten Zuchtfreund in Tschechien, der mich in diesem Jahr mit 13 Züchtern besuchte“, erzählt Jadischke und fügt schmunzelnd an: „Er fuhr nicht ohne Tiere aus Brelingen nach Hause.“ Seine Rheinischen Schecken gehen auch nach Schweden, Italien, Frankreich und Österreich. Der 44-jährige Züchter, Clubvorsteher des Schecken- und Holländerclub Hannover sowie Meister der Rassekaninchenzucht im Landesverband (LV) Hannover wurde in Brelingen geboren und wohnt mit seiner Familie, Ehefrau Sandra, Tochter Nele (12) und Sohn Finn (9) seit neun Jahren wieder im Ort. Rheinische Schecken züchtet er seit 1985 – mit großem Erfolg. Wer sich für Rheinische Schecken interessiert, findet unter www.rheinische-schecken-wedemark.de weitere Informationen.