Mellendorfer Grundschüler lassen sich begeistern

Daniel Mele in seiner „coolen Rolle“ als Geigenhörnchen „Geigenbrother“. Foto: B. Stache

Die Neunte Sinfonie der Tiere zieht alle in ihren Bann

Mellendorf (st). „Der ist cool“, begeisterte sich die Viertklässlerin Lisa beim Auftritt des Geigenhörnchens „Geigenbrother“, das mit amerikanischem Slang und in Gestalt von Schauspieler Daniel Mele am Dienstagvormittag die Bühne in der Grundschule Mellendorf betrat. Der 25-jährige Mele spielte für 255 Schülerinnen und Schüler das Instrumenten-Kennenlern-Theaterstück „Die Neunte Sinfonie der Tiere“. Es gelang ihm vortrefflich, den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Minute aufrecht zu erhalten und die Schüler zum aufmerksamen Zusehen und Zuhören zu motivieren. Schon mit seinen ersten Slapstick-Einlagen in dem Ein-Mann-Theaterstück der Nimmerland Theaterproduktion Hannover brachte der Schauspieler als Dirigent Karavan die jugendlichen Besucher zum ohrenbetäubenden Lachen. Ohne Kostüm und Maske schlüpfte Daniel Mele, von Melina Kloth am Mischpult unterstützt, im rasanten Wechsel in die Rolle von 13 Tieren, die sich dem Dirigenten als Musiker für die Aufführung der 9. Sinfonie von Beethoven anboten. Mele spielte die Rolle des Karavan und der Tiere in großartiger Manier, sprachlich gewandt, unter anderem mit österreichischem, schweizerischem oder französischem Dialekt und überzeugender Gestik: ob als Löwe mit der Kesselpauke, als Fagott spielendes Schaf, Wolf, Fuchs, Geier oder cooles Geigenhörnchen. Die Schulkinder genossen das witzige und zugleich lehrreiche Theaterstück, in dem sich Dirigent Karavan bei der Zusammenstellung seines Orchesters aus „schwer vermittelbaren Musikern“ so manchem Konflikt ausgesetzt sah, da einige Tiere auf der Speisekarte der anderen standen. Nach einer turbulenten Theaterstunde verkündete Karavan: „Alle Tiere wurden friedlich und ich konnte endlich Beethovens 9. Sinfonie dirigieren.“ Die Grundschüler dankten es ihm mit tosendem Applaus. „Jede Grundschule in der Wedemark kann sich einmal im Jahr ein Kindertheaterstück wünschen“, erklärte Angela von Mirbach, Kulturbeauftragte der Wedemark, nach der Aufführung: „Unser Anliegen ist es, dass jedes Kind ein Mal in seiner Grundschulzeit in den Genuss eines wirklichen Schauspiels kommt.“ Schulleiter Thomas Wenzel nimmt mit seiner Grundschule die Angebote vorbildlich wahr: „Wir freuen uns immer sehr auf diese Vorstellungen. Die Kinder gehen ganz begeistert mit.“ Die Neunte Sinfonie der Tiere, das Thema Musik und Orchesterbesetzung, wird im Unterricht nachbereitet, gab Wenzel bekannt und fügte an: „Wichtig ist mir, dass die Kinder vor allem auch Spaß an der Musik und dem Darstellenden Spiel haben.“ Der in Berlin als Schauspieler ausgebildete Daniel Mele wird noch viel Freude mit der Neunten Sinfonie der Tiere verbreiten: „Mit diesem Stück gehen wir bis Ende 2014 deutschlandweit auf Tour.“ Nach seinem Solo-Auftritt gestand er: „Kinder sind das ehrlichste Publikum. Das ist die beste Übung für einen Schauspieler.“