Mellendorfs Schützen feiern traditionell

Das offizielle Proklamationsfoto: Schützenkönig Bernd Mußmann (v. l.), Schützenkönigin Renate Winkler, Jugendkönigin Sabrina Knoop, Bürgerkönig Kevin Schmidt und die Kettengewinner Timo Richter, Bernhard Winkler, Claudia Mußmann und Kristina Poth. Foto: A. Wiese
 

Drei Tage lang stand Mellendorf ganz im Zeichen des Schützenfestes

Mellendorf (awi). Drei Tage lang haben Mellendorfs Schützen mit den Einwohnern und Gästen aus der Politik Schützenfest gefeiert. Das Wetter meinte es gut mit ihnen, es war trocken und sonnig, aber nicht zu heiß. Alle Scheiben wurden problemlos ausgebracht und angenagelt. Einen Kompromiss mussten aSchützenkönig machen: Bernd Mußmann kommt nämlich aus Bissendorf. Diesen weiten Weg konnten die Schützen nicht im Zuge des normalen Ausmarsches bewältigen und so kam die Scheibe zunächst ans Schützenhaus an der Schaumburger Straße.
Aber der amtierende Schützenkönig versicherte bereits, dass das Annageln am Mühlenberg in Bissendorf nachgeholt wird. So können sich die aktiven Schützen aus Mellendorf auf ein weiteres Event freuen. Bernd Mußmann hatte um die Scheibe gerungen, muss er sich doch in einer Familie von Superschützen behaupten: Ehefrau Claudia war bereits Kreiskaiserin und errang diesmal die Damenjubiläumskette, Tochter Anja ist Dritte beim Jugendschießen hinter Sabrina Knoop und Joesy Richter, Sohn Daniel war bereits einmal Kreiskinderkönig, Schwiegermutter Renate Winkler ist die amtierende Damenkönigin vor Siegrid Paßlack und Gisela Zirnsack und Schwiegervater Bernhard Winkler sicherte sich die begehrte alte Königskette, die Vorsitzender Daniel Poth nur ungern abgab und den Jubi-Teller. Und selbst Jugendkönigin Sabrina Knoop gehört zu der legendären Schützenfamilie: Sie ist die Nichte von Schützenkönig Bernd Mußmann, wohnt in Bergen bei Celle, ist jedoch seit ihrer Geburt Mitglied im Mellendorfer Schützenverein und war zur Proklamation am Sonnabend zur Feier des Tages mit der ganzen Familie aus Bergen angereist. Außerdem im Mittelpunkt der Proklamation stand Bürgerkönig Kevin Schmidt, dem Ortsbürgermeister Rudi Ringe selbst die Kette umlegte und noch einmal ausdrücklich betonte, dass der Ortsrat den Bürgerkönig mit 250 Euro unterstütze. Dieser Betrag reiche zur Deckung der Unkosten auf jeden Fall aus. In diesem Jahr hatten sieben Einwohner Mellendorfs, die nicht Mitglied im Schützenverein sind, auf die Bürgerscheibe geschossen. Doch nicht nur hier würde sich Vorsitzender Daniel Poth mehr Beteiligung wünschen. In allen Klassen dürfen es gerne mehr Schützen sein, die sich dem Wettbewerb stellen. Auf einem guten Weg sieht Poth die Schützen jedoch durch den Schulterschluss mit Verschönerungsverein und Feuerwehr. Wie diese gelebte Verbundenheit aussehen kann, stellte Mellendorfs Ortsbrandmeister Holger Schmidt auch sogleich unter Beweis: Er zeichnete beim Schützenfest am Samstagabend den Feuerwehrkameraden Dirk-Peter Klass für 25-jährige passive Mitgliedschaft aus, weil dieser bei der Hauptversammlung der Feuerwehr im Frühjahr nicht anwesend war. Doch nicht nur die Feuerwehr, auch Verschönerungsverein und Reservisten, Sportring und die Parteien in Gemeinde- und Ortsrat hatten Vertreter zum Abendessen geschickt, allen voran die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks und die CDU-Landtagsabgeordnete Editha Lorberg. Bevor jedoch die Band Smooth Glam zum Tanz aufspielte brachte Ortsbürgermeister Rudi Ringe das Bier zum Sprudeln. Am Sonntag trafen sich die Schützen dann zum Ausbringen der Scheiben. Weite Wege hatten sie nicht: Die Königsscheibe kam zum Schützenhaus und der Bürgerkönig wohnte nur ein paar Häuser weiter. Am Familientag, dem Montag, war dann das Festessen mit Ehrungen ein weiterer Höhepunkt des Festes.
essen hat der Schützenverein Mellendorf seine langjährigen Mitglieder geehrt und gleichzeitig eine Zwischenbilanz für das diesjährige Schützenfest gezogen. In Abwesenheit von Gemeindebürgermeister Tjark Bartels überbrachte Mellendorfs Ortsbürgermeister Rudi Ringe die Grüße der Politik an den Schützenverein und hob die wichtige Stellung der Schützen in der Dorfgemeinschaft hervor. Ringe, der selbst aktives Mitglied im Verein ist, zeigte sich zuversichtlich, dass die Festzelte und Attraktionen im kommenden Jahr wieder am Roye-Platz in der Ortsmitte aufgebaut werden können. „Der Platz an der Jugendhalle ist aufgrund seiner Lage und Beschaffenheit nicht ideal“, sagte der Ortsbürgermeister. Bei Hochzeitssuppe und Schweinebraten genossen die Schützen und Gäste Musik des über 20 Musiker starken Abbenser Leinetal-Orchesters unter der Leitung von Olaf Metterhausen. Der Musikzug gab dabei nicht nur klassische Stücke zum Besten, sondern spielte auch Klassiker wie „Yesterday“ von den Beatles. Der Vereinsvorsitzende des Mellendorfer Schützenvereins, Daniel Poth, bedankte sich bei den Mitgliedern für ihre Vereinstreue und nahm in Zusammenarbeit mit dem Kreisschützenmeister Mathias Böttcher die Ehrung langjähriger Schützen und Förderer vor. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden dabei Doris Feldnick und Vivien Knoop geehrt. Seit 25 Jahren sind Heidi Heuer, Klaus Heinke, Jörg-Friedrich Onnasch und Helga Preuß Mitglied bei den Mellendorfer Schützen. Auf 40-jährige Mitgliedschaft bringen es in diesem Jahr Inge Dirk und Regina Karp; seit 50 Jahren ist Wolfgang Bade im Schützenverein dabei. Auf ganze 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft kann Heinrich Wöhler zurückblicken.