Mit historischem Trecker abgeholt

Schwiegersohn Volker Steinfurth überraschte das goldene Hochzeitspaar Marlis und Stephan Schönhoff aus Hellendorf vor der Kirche mit seinem Deutz D 15, Baujahr 1959, um sie im festlich geschmückten Anhänger zur Feier ins Gasthaus Karsten-Meier in Hellendorf zu fahren. Foto: A. Wiese

Das Landwirtspaar Stephan und Marlis Schönhoff feierte goldene Hochzeit

Hellendorf (awi). Stephan und Marlies Schönhoff sind in der Wedemark wohlbekannt. Kein Wunder, haben sie doch fast ihr ganzes Leben hier verbracht – zumindest die 50 Jahre gemeinsam nach ihrer Hochzeit, nachdem sie sich auf der Landwirtschaftsschule in Burgdorf kennengelernt hatten. Den Direktvermarktungshof an der Meitzer Straße in Hellendorf haben sie gemeinsam aufgebaut und unterstützen ihren Sohn Martin auch heute noch tatkräftig. Marlis Schönhoff ist täglich im Hofladen zu finden, verkauft Hähnchen, Gemüse und Dosenwurst. Stephan Schönhoff ist auf den Wochenmärkten unterwegs und darf bei großen Veranstaltungen in der Wedemark mit seinem Zuckermais und den Quarkkartoffeln nicht fehlen. Den leckeren Kräuterquark und den beliebten Eierlikör bereitet jedoch zu Hause seine Frau Marlis zu und das Rezept für beides hält sie streng geheim. Als das Landwirtspaar jetzt seine goldene Hochzeit feierte, war die St. Georg-Kirche in Mellendorf bis auf den letzten Platz besetzt. Nicht nur die fünf Kinder, die Schwiegerkinder und die zwölf Enkel waren gekommen, auch viele Verwandte, Freunde, Bekannte und Berufskollegen verfolgten die Zeremonie mit Pastor Michael Brodermanns. Und vor der Kirche wartete dann die große Überraschung: Schwiegersohn Volker Steinfurth hatte sich heimlich aus der Kirche geschlichen und seinen bei Wichmanns an der Stuckekreuzung in der Scheune versteckten Deutz D 15 aus dem Jahre 1959 geholt, an den die Kinder einen liebevoll geschmückten Anhänger gehängt hatten. Sogar der Sekt im mit Goldfolie ausgeschlagenen Korb fehlte nicht. Mit diesem tollen Gefährt ging es dann gefolgt von den 120 Gästen zur Feier ins Gasthaus
Karsten-Meier in Hellendorf, begleitet von vielen guten Wünschen und – wie sollte es anders sein – strahlendem Sonnenschein.