Mit Salma Mamul und Baclava backen

Salma Mohammad (Mitte) hat einige der Kekse, die auch beim vhs-Kurs am 30. November gemeinsam gebacken werden sollen, schon einmal Probe gebacken und auf einer weihnachtlichen Festtafel für Lisa Hartmann (rechts) und Liane Kébreau angerichtet. Der Kalender mit orientalischen Rezepten kann bei Lisa Hartmann in Wennebos-tel erworben werden. Foto: A. Wiese

vhs und Verein Miteinander laden zum orientalischen Backkurs ein

Wedemark (awi). Wer Lust hat, mit Salma Mohammad aus Elze orientalisches Weihnachtsgebäck zu backen, der ist herzlich zum Backabend bei der vhs Hannover-Land am Freitag, 30. November, von 18 bis 21 Uhr in der Schulküche der IGS Wedemark auf dem Campus W. eingeladen. Es sind noch wenige Plätze frei. Die Anmeldung kann direkt über die vhs Hannover-Land erfolgen.
Für den vorbereitenden Pressetermin hat sich Salma bereits ordentlich ins Zeug gelegt und Mamul (Knetteig, gefüllt mit Walnüssen), Grebe (aus gemahlenen „mahlep“, das sind Felsenkirschkerne). Die Felsenkirsche ist eine in Südeuropa und Vorderasien wachsende Wildkirschenart, deren gemahlene Kerne zur Zubereitung zahlreicher orientalischer Süßspeisen und als Backaroma verwendet werden. Mahlep schmeckt nussig und erinnert an Mandeln, ist aber süßer. In Kolija sind Zimt und Kardamon verbacken, außerdem Schwarzkümmel, Anis und Fenchel. Die „Probeesserinnen“ Lisa Hartmann vom Verein Miteinander, die Salma kennt, seit sie vor knapp fünf Jahren in die Wedemark kam, und Liane Kébreau von der vhs in Bissendorf verdrehten jedenfalls verzückt die Augen. Salma Mohammad ist Kurdin und stammt aus Syrien. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern seit mehr als vier Jahren in Deutschland und spricht inzwischen gut Deutsch. Für die vhs Hannover Land hat sie innerhalb der letzten fünf Monate gemeinsam mit Lisa Hartmann erfolgreich drei orientalische Kochabende durchgeführt, einer davon war eher ein Grillabend. Der erste Kochabend fand im Rahmen des neu aufgelegten vhs-Sommerprogramms statt. Hierbei handelte es sich um ein neues Angebot der vhs Hannover Land, das die bisher unterrichtsfreie Zeit zwischen den Frühjahrs- und Herbstprogrammen durch zusätzliche Veranstaltungen ergänzt. Diese Veranstaltungen werden durch Flyer, Pressemitteilungen und im Internet gesondert beworben. Der erste Kochabend hat alle Beteiligten begeistert. Daraus sind dann die zwei weiteren Veranstaltungen hervorgegangen, die ebenfalls gut besucht waren, berichtet Liane Kébreau. Auch im Sommerprogramm 2019 werden weitere Kochabende angeboten, ist die Bissendorfer vhs-Geschäftsstellenleiterin schon heute überzeugt. Salma macht es großen Spaß, ihre Kenntnisse weiterzugeben. „Den Teig werde ich weitestgehend schon vorbereiten, damit die Teilnehmer möglichst viel vor Ort backen und mit nach Hause nehmen können“, verspricht sie. Das Honorar, das sie bei der vhs für die Kurse bekommt, kann sie gut gebrauchen. Ihr Mann hat zwar eine feste Vollzeitstelle bei einem Sanitärinstallationsunternehmen in Elze, doch anders als in Syrien reiche ein Verdienst in Deutschland nicht für eine sechsköpfige Familie aus, erklärt Salma, die auch ehrenamtlich sehr engagiert ist und ihre Landsleute und andere Flüchtlinge, wo sie kann, nach Kräften unterstützt. Dabei kommen ihr ihre mittlerweile ausgezeichneten Deutschkenntnisse sehr zugute, da sie viel übersetzen muss.