Mit Sicherheit digitalisieren

Wirtschaftsförderin Antonia Hingler und Christopher Tebbe von der Hochschule Hannover informierten über digitale Bedrohungen und wie man ihnen begegnen kann. Foto: E. Rodenbostel

Hilfe für Kleine und Mittlere Unternehmen

Bissendorf (er). Der interessante Vortrag über die Gefahren und Risiken bei der Digitalisierung war besser besucht, als erwartet. Nach nur acht erfolgten Anmeldungen kamen zur Freude der Wirtschaftsförderin Antonia Hingler und Christopher Tebbe von der Fakultät I, Elektro- und Informationstechnik, Prozessinformatik und Automatisierungstechnik der Hochschule Hannover, 22 erwartungsvolle Gäste. Sie hörten sich die verständlich dargebrachten Warnungen an und stellten interessierte Zwischenfragen.
Christoph Tebbe konnte aus seiner langjährigen Erfahrung viele Beispiele aus der Praxis liefern, bei denen es vor allem um Sicherheitslücken, zu erkennende Schwachstellen im täglichen Umgang mit der digitalen Medien und Schutzmaßnahmen ging. Beginnend mit der freundlich gemeinten Hilfsbereitschaft jemand Fremdem die Tür offen zu halten, über betrügerische Nachrichten per sms oder nachgestellte Sprachmeldungen. Anmerkungen zur Datensicherung und gleichzeitiger Serverkontrolle auf freien Speicherplatz, oder der Wiederherstellbarkeit älterer Versionen, halfen Bewusstsein herzustellen. Öffentlich zugängliche Bilder, von jedem einsehbar, zeigten Einblicke in private Wohnbereiche, die bestimmt nicht gewollt waren. Auch dort sollten sich Nutzer die Frage stellen, ob die Kamera online erreichbar sein muss, oder ob eine Sicherung eingebracht werden kann.
In seinem Vortrag legte Christoph Tebbe die Schwachstellen in jedem Betrieb offen. Dabei begann er mit Externen Gefahren wie Cloud Diensten, Dienstleistern und Mitarbeitern, und führte über den Empfang bei Drucker, Router, Notebook zu Servern und Büronetzwerken wie W-Lan Geräten.
Bei dem vorgestellten Programm „Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital“ geht es um Kompetenzzentren, die Kleinen und mittleren Unternehmen bei der digitalen Transformation kostenfreie Angebote bieten. Es wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Dazu werden unter anderem Schulungen für Unternehmen angeboten oder Projekte der Digitalisierung gemeinsam umgesetzt. Kostenlose zweitätige Expertenschulungen finden im flexiblen mit allen Möglichkeiten ausgestatteten Bus, in der Expertenfabrik in Hannover, oder direkt im Unternehmen statt.