Mobiler Niedrigseilgarten begeistert die Kinder

Die Kita Zwergenburg-Kinder freuen sich mit Volker Stahnke (von links), Raphaela Roeser, Marianne Hemme und den weiteren Erwachsenen auf den Niedrigseilgarten im Wald. Foto: B. Stache

Kita Zwergenburg nutzt Autohaus Kahle-Förderpreis für Waldwochen

Elze (st). Die Eulengruppe der Kita Zwergenburg in Elze war mit großer Begeisterung bei der Sache, als es am Donnerstagvormittag in einem nahe gelegenen Waldstück um Knoten, gespannte Seile, Balancierstrecken und eine Piratenbrücke ging. Die Kinder lernten unter anderem den „dicken Mäuseknoten“ kennen, durften auf gespannten Seilen balancieren und die Piratenbrücke überqueren. Das Projekt „mobiler Niedrigseilgarten" fand im Rahmen der Kita-Waldwoche statt. „Ich hatte einen solchen Seilgarten schon einmal gesehen und fand es eine gute Sache, die wir auch bei uns in der Kita Zwergenburg ausprobieren könnten. Der Preis des Autohauses Kahle kam uns da gerade recht“, erklärte Raphaela Roeser, zweite Vorsitzende des Vereins Zwergenburg, dem Träger der Kita. Diese hatte im März beim Jugend- Förderpreis des Autohauses Kahle den mit 500 Euro dotierten dritten Platz belegt (Echo berichtete). An je einem Tag innerhalb der Waldwoche können die Kinder der Eulen- und der Igelgruppe nun den Niedrigseilgarten ausprobieren. Volker Stahnke, alias Claudius Immergrün, vom Büro Naturetainment aus Hannover zeigt dabei den Kindern die verschiedenen Knoten und baut mit ihnen die Seillandschaft auf. „Ich finde es toll, dass die Kita Zwergenburg den Preis unseres Autohauses für die Waldwochen nutzt. Ich wünsche den Kindern viel Spaß am Balancieren auf den Seilen im Wald", kommentierte Dieter Seite, Betriebsleiter des Autohauses Kahle in Elze, die Niedrigseilgarten-Aktion. Die beiden Kitagruppen führen im Frühjahr und im Herbst jeweils eine Waldwoche durch. „Durch das eigene Erkunden des Waldes werden die Neugier und das Interesse der Kinder an der Natur geweckt“, so die Leiterin der Kindertagesstätte, Marianne Hemme. „Die Kinder lernen so, die Natur zu schätzen und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. Wind und Wetter ausgesetzt zu sein stärkt das Immunsystem.“ Hemme hat sich aktuell auch mit dem Thema „Wolf“ auseinandergesetzt. „Den Eltern habe ich einen entsprechenden Brief geschrieben, dass wir für unsere Waldwochen keine Bedenken haben und diese durchführen werden.“ In ihrem Schreiben hatte die Kita-Leiterin auf ein Gespräch mit dem zuständigen Wolfsberater Thomas Behling vom Forstamt Fuhrberg verwiesen. Dabei hatte sie sich versichert, dass die Waldwochen unbesorgt durchgeführt werden können. Marianne Hemme leitet die Kita Zwergenburg seit dem Jahr 2002. Derzeit betreuen zwölf pädagogische Mitarbeiter 50 Kindergartenkinder, 20 Hortkinder sowie 15 Krippenkinder (Ein- bis Dreijährige). Weitere Informationen über die Kita Zwergenburg in Elze gibt es im Internet unter www.zwergenburg-wedemark.de.