Moorbrand auf zwei Hektar Fläche

60 Feuerwehrleute mit zwölf Fahrzeugen im Einsatz

Bissendorf. Die Feuerwehr Bissendorf wurde am späten Freitag Nachmittag zu einem Einsatz in das Bissendorfer Moor, am Aussichtsturm in der Nähe von Wiechendorf, alarmiert. Gemeldet wurde brennendes Gestrüpp. Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchsäule über dem Moor wahrgenommen werden. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen stand bereits ca. ein Hektar Moorfläche in Flammen. Es wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren Brelingen, Mellendorf und Wennebostel nachalarmiert.
Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer mit Handwerkzeugen, Löschrucksäcken und Schlauchleitungen. Aufgrund der schweren Zugänglichkeit der Einsatzstelle musste das Löschwasser über lange Schlauchleitungen und durch Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen an die Einsatzstelle transportiert werden. Als Wasserentnahmestelle diente ein Hydrant in Wiechendorf. Nach etwa eineinhalb Stunden waren die Flammen gelöscht und es konnte mit der Suche nach Glutnestern begonnen werden. Trotz der Löschmaßnahmen hatte sich das Feuer auf etwa zwei Hektar Moorfläche ausbreiten können. Gegen 19.30 Uhr wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen und die eingesetzten Kräfte konnten nach und nach wieder einrücken. Im Einsatz waren 60 Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen.