Mozart verzaubert Wedemärker Schüler

Wilhelm Hartmann entführte die Kinder ins Reich der Zauberflöte. Foto: Peter Ulbrich

Ehepaar Hartmann begeistert mit Elternprojekt zur Zauberflöte

Bissendorf/Wietze (sch). Mit einem außergewöhnlichen Elternprojekt konnte am vergangenen Dienstag die Schule auf Entdeckungsreise aufwarten. Das Wedemärker Ehepaar Sabine und Wilhelm Hartmann gab eine beeindruckende Kostprobe ihrer beruflichen Tätigkeit als Opernsänger. Die Schüler der Montessorischule und eine Gastklasse der Grundschule Brelingen erlebten über eine Stunde lang eine liebevoll angepasste Variante der Zauberflöte. Fröhlicher Gesang unter Einbeziehung der Kinder in einer kompakten und originell improvisierten Version des märchenhaften Singspiels hinterließ nicht nur bei den Kindern sondern auch bei Lehrern, Eltern und weiteren erwachsenen Besuchern Faszination und Begeisterung. Hintergrund dieser Aufführung war das Thema „Mozart und die Zauberflöte“ im Musikunterricht der Montessorischule. Sabine und Wilhelm Hartmann, deren Sohn in Bissendorf/Wietze zur Schule geht, erklärten sich gerne bereit, den Kinder Mozart im Rahmen eines kleinen Exklusiv-Auftritts näher zu bringen. Durch Kontakte aus der Elternschaft wurde dann auch spontan die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule Brelingen geschaffen, dem einmaligen Ereignis beizuwohnen. Das Projekt ist Teil des Schulkonzepts der Montessorischule Wedemark, die viel Wert auf die aktive Einbindung der Eltern in den Schulalltag legt. Das Engagement von Sabine und Wilhelm Hartmann ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie fruchtbar eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternschaft sein kann.