Nach Schulverbundswettstreit geehrt

Nahmen bei der Siegerehrung stolz ihre Urkunden entgegen: Till Holland (v. l.) Christine Engel, Tilman Klose und Janna Backhaus. Foto: T. Holland

Sieger des Regionalwettbewerbs „Jugend debattiert“ ermittelt

Mellendorf (th). Debatten begegnen uns im politischen Alltag immer wieder. Doch wie eine solche Debatte abgehalten wird und wie man sich darauf vorbereitet, dass wissen Jugendliche häufig nicht. Dem schafft der Debattier-Wettbewerb Jugend debattiert Abhilfe. In Debatten von jeweils vier Diskutierenden müssen Schüler verschiedener Altersklasse ihr rhetorisches Talent beweisen, wenn sie über meist aktuelle politische Themen für pro und contra argumentieren. Die zwei Besten jeder Runde kommen weiter, zunächst in den Regionalentscheid, also den Schulverbundswettbewerb, dann in den Landesentscheid, bis man schließlich auf Bundesebene vor dem Bundespräsidenten persönlich debattiert. Am vergangenen Dienstag wurden nun die Sieger des Regionalentscheides, der auch am Dienstag ausgetragen wurde, geehrt von Bürgermeister Tjark Bartels. Bewertet wurden jeweils die Überzeugungskraft, die Sachkenntnis, die rhetorischen Fähigkeit und die Gesprächsfähigkeit. Am meisten konnten in diesen Punkten Janna Backhaus (RS) und Tilman Klose (GM) als Erst- und Zweitplatzierte der Altersgruppe 1 (bis einschließlich 9. Klasse) überzeugen. Die Sieger aus der Altersgruppe 2 (ab 10. Klasse), Christine Engel und Till Holland (beide GM), übersprangen mangels Konkurrenz in der Wedemark den Regionalentscheid und zogen direkt in den Landesentscheid ein. Alle vier Sieger gewannen jeweils ein mehrtägiges professionelles Rhetorikseminar in Bad Nenndorf und einen dreitägigen kostenlosen Exkurs nach Berlin mit der Bundestagsabgeordneten der Wedemark Caren Marks. „Seit acht Jahren führen wir Jugend debattiert an den weiterführenden Schulen der Wedemark mit Erfolg durch“, so Hans-Joachim Rödiger, Koordinator des Projektes für den Regionalverbund Wedemark. Dieses Jahr nahmen nur die Konrad-Adenauer-Schule, die Realschule und das Gymnasium, doch ab nächstem Jahr wird auch die IGS eigene Debattanten in den verbalen Wettkampf schicken.