NDR 1-Infomobil in Mellendorf zu Gast

Das Ehepaar Janzen aus Bienenbüttel im Raum Lüneburg hatte die weiteste Anreise zum Infomobil von NDR 1 Niedersachsen in Mellendorf und gewann bei der Entenjagd mit Moderatorin Monika Walden eine Radioente. Foto: A. Wiese

Moderatorin Monika Walden talkte live mit MTV-Fußballspartenleiter Rainer Baude

Mellendorf (awi). Die Wedemärker Fans des Radiosenders NDR 1 Niedersachsen hatten letzte Woche die Chance, die beliebte Moderatorin Monika Walden live zu erleben, vor Ort die Entenjagd zu spielen, zu fragen, was sie immer schon mal fragen wollten und NDR-Souvenirs zu erstehen: Das NDR 1-Infomobil war für eine Stunde auf dem famila-Parkplatz zu Gast, bevor die Tour weiterging nach Hodenhagen.
Als Talk-Gast hatte sich Monika Walden Rainer Baude, den Fußballspartenleiter des Mellendorfer Turnvereins eingeladen, um mit ihm insbesondere über die Damenmannschaft zu sprechen, die ja immerhin in der zweiten Bundesliga spielt. Ob denn die Weltmeisterschaft im Damenfußball auch für den MTV spürbar gewesen sei und dem Ganzen noch mal einen Kick versetzt habe, wollte Walden wissen. Das konnte Rainer Baude allerdings nicht bestätigen. Er erzählte ein wenig von den Damen, doch nach wenigen Minuten war das Interview auch schon wieder beendet und Monika Walden kehrte vom Übertragungswagen zurück zum NDR 1-Infomobil, wo die potentiellen Entenjäger schon auf sie warteten. Da zeigte sich dann allerdings, wie schwierig es ist, so einer NDR 1-Ente auf die Spur zu kommen, selbst wenn man „nur“ am Infomobil mit der Moderatorin und nicht live im Radio spielt. Ein paar ganz Pfiffige schafften es allerdings, unter ihnen Horst Janzen aus Bienenbüttel. Er hatte mit seiner Frau aus dem Raum Lüneburg die weiteste Anreise nach Mellendorf. Doch als ausgewiesener Fan von Monika Walden hatte er sich am Morgen, als er die Information im Radio hörte, spontan auf den Weg gemacht. Monika Walden, die von Horst Janzen schon häufig E-Mails mit Anregungen und Kommentaren erhalten und beantwortet hatte, freute sich darüber ganz besonders. Doch auch Wilfried Ahlvers aus Fuhrberg schaffte es, drei Richtige bei der Entenjagd zu tippen und freute sich über die Radioente als Hauptpreis. Dieses Glück hatten Ellen aus Hellendorf oder Elisabeth aus Bissendorf nicht, sie scheiterten schon an der ersten Meldung. Wer will aber auch glauben, dass es jetzt eine Art Eieruhr gibt, die alle 30 Sekunden ein Blinksig-nal von sich gibt und dann erst darf man den nächsten Bissen beim Essen in den Mund stecken? Und doch war es wahr. „Das wäre das Richtige für meinen Kollegen Michael Thürnau“, schmunzelte Monika Walden, die jedes Mal die Lacher auf ihrer Seite hatte, wenn sie sich einen Seitenhieb auf ihren ebenso beleibten wie beliebten Moderatorenkollegen nicht verkneifen konnte. Nach einer Stunde war
der Spaß am NDR-Infomobil allerdings vorbei, aber allen, die gekommen waren, hat es sichtlich Spaß gemacht.