Neubau einer Fachmarktzeile

famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz (hinten von links), Bürgermeister Helge Zychlinski, der Leiter der Unternehmensentwicklung Boris Göttsche und Architekt Jörn Potthast stehen bei der Übergabe der Baugenehmigung von Teamleiterin Bauplanung Katrin Faesel (vorne links) an famila-Warenhausleiter Jens Luxat auf dem per Erbpacht angemieteten Grundstück des heutigen Expo-Parkplatzes. Rechts davon entsteht der Aldi-Markt. Foto: A. Wiese
 
Perspektivische Darstellung der neuen famila-Fassade mit der Fachmarktzeile im Hintergrund. Foto: Famila

Famila investiert in eigene Erweiterung und die Ladenzeile 20 Millionen Euro

Mellendorf (awi). Voraussichtlich im Mai rollen die Bagger an und beginnen mit der Geländeauffüllung auf dem Expo-Parkplatz, dem Auftakt für die Modernisierung und Erweiterung des Famila-Markts in Mellendorf von 3.050 auf 3.600 Quadratmeter sowie für den Neubau einer Fachmarktzeile, in die Aldi von seinem Standort am Burgweg, Ernstings Family und Tamos Salate-Imbiss, eine Apotheke und Kienast Schuhe sowie ein Friseur und ein Post- und Lotto-Shop einziehen.
In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht ein Solitär-Neubau für das Futterhaus und den DM-Drogeriemarkt. Am Mittwoch stellten famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz, der Leiter der Unternehmensentwicklung, Boris Göttsche, und Architekt Jörn Potthast gemeinsam mit Bürgermeister Helge Zychlinski und der neuen Teamleiterin Bauplanung im Rathaus, Katrin Faesel, die ambitionierten Pläne des Kieler Familienunternehmens vor. Famila investiert damit am Standort Mellendorf nach eigenen Angaben rund 20 Millionen Euro. Um die benötigte Fläche zu erhalten, wurde nicht nur das als Expo-Parkplatz bekannte Grundstück von der Familie Michel auf Erbpacht angepachtet, sondern auch das benachbarte Grundstück der Firma Dolgner erworben. Diese zieht wiederum in die Immobilie hinter Famila, die bisher vom Getränkemarkt und dem Futterhaus genutzt wurde. Gebaut wird Zug um Zug, während der Betrieb bei Famila weiterläuft. Die Fertigstellung des Gesamt-Ensembles ist für Sommer 2023 geplant. Während die Planung für die Fachmarktzeile und den Solitärbau abgeschlossen ist und dort keine weiteren Mieter Platz finden, sind im neuen Obergeschoss des erweiterten Famila-Marktes noch Büro- oder Praxisräume zu vermieten, da das Unternehmen nicht das komplette Obergeschoss über dem Erweiterungsbau für Verwaltung und Sozialräume benötigt, berichtete Geschäftsführer Christian Lahrtz.
Die Parkplatzanlage wird von 240 auf 320 Stellplätze erweitert und zum Teil (50 Stellplätze) überdacht wie einige Wedemärker es möglicherweise vom Neustädter Famila-Markt kennen. Wie in Neustadt wird im modernisierten Famila-Warenhaus der Getränkemarkt im Hauptmarkt mit untergebracht – allerdings mit separatem Eingang. Während der Bauphase wird der Getränkemarkt übergangsweise mit dem Futterhaus in den neuen Soltärbau ziehen, damit die Firma Dolgner das alte Gebäude von Futterhaus und Getränkemarkt für ihre Zwecke umbauen kann. Denn erst wenn Dolgner umgezogen ist, kann an deren jetzigem Standort mit dem Bau des neuen Aldi begonnen werden, erläuterte Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz.
Der Getränkemarkt mit seinen dann 450 Quadratmetern zieht nach Fertigstellung des in Abschnitten erstellten Erweiterungsbaus in das insgesamt 3.600 Quadratmeter große Warenhaus und macht im Solitär-Neubau Platz für den Drogeriemarkt DM. Diesen würden die Wedemärker sehnsüchtig erwarten, wusste Bürgermeister Helge Zychlinski zu berichten. Bereits bei der Eröffnung des neuen Edeka-Standorts in Wennebostel hatte es Bemühungen gegeben DM in die Wedemark zu bekommen, was letztlich nicht gelungen war. Damals hatte Rossmann das Rennen gemacht. Bei Familas Neubauvorhaben gibt es keine offenen Posten mehr. Alle Mieter stehen fest, versicherte Lahrtz, auch DM. In den Übergang von famila zur Fachmarktzeile in Richtung Westen ziehen der Tabak-Shop mit Zeitschriften, Post nd Lotto, der Bäcker Mein Lieblingsplatz mit Produkten von Back- und Naschwerk aus Negenborn und ein Friseur. Direkt im Anschluss erstreckt sich dann die Fachmarktzeile mit Ernstings Family auf 240 Quadratmetern, K + K-Schuhe (Kienast) auf 340 Quadratmtern, der Apotheke (die Kastanienapotheke zieht aus ihren beengten räumlichen Verhältnissen an der Wedemarkstraße gegenüber der Kirche zum Famila) auf 200 Quadratmtern und dem Imbiss Tamos Salate auf 130 Quadratmetern. Der neue Aldi-Markt wird 1.300 Quadratmeter groß sein, das Futterhaus hat in dem separaten Gebäude direkt an der Wedemarkstraße 460 Quadratmeter, der DM-Drogeriemarkt 650 Quadratmeter zur Verfügung. Diese Märkte sind alle auch von der Industriestraße zu erreichen. Überhaupt sei die gute Erreichbarkeit der Einkaufsmöglichkeiten für die Bürger aus dem Norden und dem Westen dr Wedemark ein überzeugendes Argument gewesen, betonte Bürgermeister Helge Zychlinski. Ein Großteil der Wedemärker Bevölkerung brauche zum Einkaufen des täglichen Bedarfs nicht über die Bahnschranken zu fahren, was die verkehrliche Stituation erheblich entzerre. Auch der jetzt provisorisch angelegte Fußweg, der die Lücke zur Industriestraße schließt, wird dann ausgebaut, so Zychlinski. „Wir wollen vor allem eins: die hohe Kaufkraft in der Gemeinde halten“, sind sich Zychlinski und Lahrtz einig.
Allein bei Famila arbeiten 88 Mitarbeiter, dazu kommen rund 50 Arbeitsplätze bei den neuen Mietern, berichtete Geschäftsführer Christian Lahrtz. Durch die Erweiterung gewinnt Famila nicht nur deutlich mehr Platz für Personal- und Sozialräume, sondern auch für sein Lager.