Neue Öffnungszeiten und Rhythmik

So waren die Waldkindergartenkinder beim Sommerfest kostümiert.

Waldkindergarten hat noch zwei Plätze frei

Bestenbostel. Der Waldkindergarten der Waldkinder Wedemark startet diese Woche nach einer dreiwöchigen Sommerpause wieder mit seinem alternativen Angebot. Montags bis freitags geht’s wie gewohnt von 8 bis 13 Uhr los zu den acht unterschiedlichen Tagesplätzen. Hier gibt’s unter anderem den Glitzersee, die Sandkuhle, der Moos- und Wurzelwald und natürlich das Wäldchen direkt am neuen Kindergartenraum auf dem Gutshof in Bestenbostel. Der Kindergartenraum wurde erst im Mai fertig renoviert und dient den Kindern bei Sturm- oder Unwetter als Unterkunft. Außerdem wird er ab jetzt auch als Mittagsdomizil genutzt. Ab jetzt haben die Kinder an zwei Tagen die Woche die Möglichkeit, direkt im Anschluß an den Waldkindergarten in dem Raum an einer Mittagsbetreuung teilzunehmen. Montags und dienstags von 13:00 – 14:30 Uhr gibt’s hier ein Bio-Menü als gemeinsames Mittagessen und anschließend bleibt immer noch Zeit, den neuen Raum zu entdecken und unterschiedliche Spielangebote zu nutzen. Außerdem sind die Waldkinder stolz darauf, Ihr Rhythmik- Angebot wieder ins Leben zu rufen. Nach einer 3-monatigen Pause hiervon durch einen Personalwechsel haben wir nun endlich wieder Ersatz gefunden. Alle zwei Wochen freitags gibt’s nun für alle Waldkinder ein Rhythmik- Angebot in dem gesungen und musiziert wird. Der Waldkindergarten bietet in der Gemeinde Wedemark ein einmaliges Angebot. Die Kinder sind täglich bei allen Witterungen in der Natur und nehmen diese viel bewusster wahr. Ohne Spielzeug, dafür mit viel Phantasie und Begeisterung sind die Waldkindergartenkinder dabei, wenn sie mit Geduld, Konzentration und Begeisterung täglich neue Abenteuer erleben. Die kleine Gruppe von nur 15 Kindern mit zwei Erzieherinnen scheint beim heutigen Durchschnitt von üblicherweise 25 Kindern schon fast luxuriös. Die Weite, die die Natur bietet, steht im Gegensatz zu Gruppenräumen – und auch die Lärmbelästigung verliert sich im Wald. Die Kreativität und das Sprachvermögen werden ganz nebenbei auf natürliche Art ebenso gefördert, wie das Laufen auf den unebenen Waldböden die Muskulatur fördert und somit Haltungsschäden vermieden werden können. Großwerden wie Oma und Opa oder vielleicht noch Mama und Papa: Buden bauen, im Waldboden buddeln, Schneckenhäuser sammeln, Stöcke schnitzen und die Natur und Tiere kennenlernen… wenn auch Sie Ihrem Kind dieses Heranwachsen ermöglichen möchten, freuen wir uns auf Ihren Anruf. Denn aktuell sind noch zwei Plätze für Kinder ab drei Jahren im Waldkindergarten frei. Infos gibt’s bei Diana Sievert unter Tel: 05130-790166 oder WaldkinderWedemark@gmail.com. Oder Sie schauen für einen ersten Eindruck auf die neue Internetseite: www.waldkinder-wedemark.de