Neuer rapsgelber Boni-Bus

Wann? 12.06.2011 11:30 Uhr

Wo? Mellendorf, Am Freizeitpark, 30900 Wedemark DEauf Karte anzeigen
Wedemark-Mellendorf: Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen (li.), übergab an Pfarrer Stefan Hesse, Susanne Kopp (re.) und Gertrud Wienecke den neuen BONI-Bus für die katholische Kirchengemeinde Maria Immaculata in Wedemark-Mellendorf. Foto: Bonifatiuswerk
Wedemark: Mellendorf |

Kirchengemeinde freut sich über neues Fahrzeug

Mellendorf. Ein neuer rapsgelber BONI-Bus rollt ab jetzt durch die katholische Kirchengemeinde St. Maria Immaculata in Wedemark-Mellendorf. Vertreter der Pfarrei bekamen heute die Schlüssel für ihren neuen VW-Bus in der Zentrale des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken in Paderborn überreicht. Das katholische Diasporahilfswerk übernimmt zwei Drittel der Anschaffungskosten des Fahrzeuges. Das Bonifatiuswerk unterstützt Katholiken, die in einer extremen Minderheitensituation ihren Glauben leben. Die Kirchengemeinde in Greiz braucht den BONI-Bus, um die Menschen zum Gottesdienst zu bringen und vieles im Gemeindeleben zu organisieren, von der Jugend- bis zur Seniorenarbeit. „Die BONI-Busse bringen die Menschen in der Diaspora zusammen. Sie helfen mit, dass Gemeinschaft im Glauben dort entstehen kann, wo katholische Gläubige vereinzelt und verstreut über weite Entfernungen leben - ganz nach dem Motto: Keiner soll alleine glauben“, sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken, Monsignore Georg Austen. Pfarrer Stefan Hesse und die Fundraiserinnen Susanne Kopp und Gertrud Wienecke nahmen das Fahrzeug in Empfang. Die beiden Frauen sammelten in den vergangenen Monaten mit zahlreichen bunten Aktionen über 18.000 Euro für den neuen BONI-Bus.
Neben der Delegation aus Wedemark-Mellendorf kamen Vertreter aus zehn weiteren Kirchengemeinden aus ganz Deutschland in die Zentrale des Bonifatiuswerkes. Die Verkehrshilfe des Bonifatiuswerkes übernimmt zwei Drittel der Anschaffungskosten der VW-Busse, rund 19.000 Euro. Diese Hilfe wird allein durch Spenden von Katholiken aus ganz Deutschland ermöglicht.
Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 0 52 51/29 96 57 oder unter E-Mail: miva@bonifatiuswerk.de.