Neues Angebot beim Bündnis

Sabine Kaufeld bietet Ausdrucksmalen als Therapie an. Foto: Privat

Psychoanalytische Therapeutin berät ehrenamtlich

Wedemark (awi). Das Bündnis für Familie hat ein neues Angebot: Ehrenamtlich engagiert sich die Arzthelfern, Diplom-Sozialpädagogin und psychoanalytische Kunststherapeutin Sabine Kaufeld für das Bündis. Ihr Ausdrucksmalen und die psychosoziale Lebensberatung kann ab sofort von Hartz IV-Empfängern und anderen ähnlich einkommensschwachen Menschen kostenlos in Anspruch genommen werden. Die Therapeutin stellt dieses Angebot in ihrem Malraum in Brelingen zur Verfügung, und zwar jeweils sechs Stunden. Danach kann man sich erneut auf die Warteliste setzen lassen. Anmeldungen sind unter der Nummer (0 51 30) 95 14 34 möglich. Da die Kapazitäten begrenzt sind, kann immer nur eine gewisse Anzahl an Fälle gleichzeitig aufgenommen werden. Ausdrucksmalen ist eine Form der Kunsttherapie die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen nutzbar ist. Gerade beim Malen sei es leicht, durch die dargestellten Formen und Farben ins Gespräch zu kommen, erklärt Sabine Kaufeld. Das könne als Problemlösungsansatz genutzt werden oder als persönliche Standortbestimmung, wobei eher der situative Ansatz bevorzugt werde als der psychoanalytische. Mal- oder Zeichenerfahrungen seien auf keinen Fall nötig, da die Bilder nicht unbedingt zur Dekoration, sondern eher als persönlicher Ausdruck anzusehen seien. Dabei würde für Geringverdiener lediglich ein kleiner Materialkostenanteil anfallen.