Neues Kulturförderprogramm der Region vorgestellt

Dr. Bettina Arasin (v. l.) erläutert Christina Böttcher, Hauke Jagau und Helge Zychlinski den Baufortschritt in der Brelinger Mitte. Foto: B. Stache

Regionspräsident Hauke Jagau besucht Brelinger Mitte

Brelingen (st). Er kam nicht mit leeren Händen nach Brelingen. Am Donnerstagabend stellte Regionspräsident Hauke Jagau in der Brelinger Mitte das neue Kulturförderprogramm der Region vor. „Das Projekt ´Aus dem Nähkästchen geplaudert` wird mit 1200 Euro gefördert“, gab er bekannt. Dieses neue Vorhaben behandelt die Geschichte von Nadelkissen, verriet Dr. Bettina Arasin, Vorsitzende des Kulturvereins Brelinger Mitte den Teilnehmern an der Gesprächsrunde, darunter Ortsbürgermeisterin Christina Böttcher und Helge Zychlinski, SPD-Fraktionsvorsitzender und Regionsabgeordneter. Der Regionspräsident erläuterte die verschiedenen „Töpfe“, aus denen Kulturschaffende und entsprechende Einrichtungen, wie die Brelinger Mitte, Fördermittel der Region beantragen können. „Im Februar gibt es einen Workshop im Haus der Region, der sich an Kulturanbieter wendet“, informierte Hauke Jagau. Der zweiteilige Workshop findet statt am Mittwoch, 5. Februar 2014, im Haus der Region, Hildesheimer Straße 20, in Raum 602. Dort können sich Interessierte über die Modalitäten des neuen Förderkonzepts informieren. Der erste Teil des Workshops von 10 bis 13 Uhr richtet sich an Theater- und Kulturveranstalter, der zweite Teil von 15 bis 17 Uhr an Kommunen und Kulturvereine in der Region Hannover. Regionspräsident Jagau nutzte seinen Besuch in der Brelinger Mitte, um sich von Dr. Arasin den Baufortschritt des Gebäudes vorstellen zu lassen. Dabei lobte er die Vorgehensweise der Verantwortlichen, immer nur die Baumaßnahmen vorzunehmen, die auf einer gesicherten Finanzierung basieren – auch wenn dies länger dauert. „Unser Ziel ist es, alle Generationen in unser Haus zu holen und Kultur für alle Generationen zu machen“, beschrieb die Vorsitzende die Intention des Kulturvereins Brelinger Mitte, der über 196 Mitglieder verfügt. Helge Zychlinski hatte sich am Abend spontan bereit erklärt, ebenfalls einzutreten und unterschrieb seinen Aufnahmeantrag – als 197. Mitglied.