Neues VHS-Programm ist da

Die Mitarbeiterinnen der vhs Hannover-Land präsentieren das neue Programm.

Semesterstart mit vielen Ideen von Arabisch bis Zoo

Burgwedel (bgp). Viele neue Kurse „am Puls der Zeit“ präsentieren Geschäftsführerin Martina Behne und ihr Team von der Volkshochschule Hannover Land (vhs) für das kommende Semester. Das aktuelle Hauptprogramm für die Zeit von August bis Februar 2020 liegt ab sofort als gedruckte Ausgabe in den Burgwedeler Geschäften und öffentlichen Institutionen aus.
Die Angebote sind auch online (www.vhs-hannover-land.de) oder per vhs-App abrufbar und Kurse können gebucht werden. Die Bezahlung werde nach Umstellung auf ein neues Verwaltungsprogramm im Laufe des Semesters ebenfalls online möglich sein, so Behne.
Mit im Hauptprogramm ist das Angebot Flexi – die junge Volkshochschule für Kinder und Jugendliche.
Ein kleiner Folder mit dem kompletten Kursangebot in Kurzform wird in den Schulen verteilt und liegt auch öffentlich aus. Für diese Altersgruppe gibt es Angebote mit Robotik, Tastschreiben am PC und viele andere interessante Kurse. In einem Kita-Sonderprogramm werden Fortbildungsangebote für Elementar- und Krippenpädagogik angeboten, außerdem gibt es besondere Qualifizierungsmaßnahmen für berufliche Bildung. Auf den gängigen Social-Media-Plattformen wird ebenfalls auf die neuen Programme hingewiesen. „Wir sind mit ganz vielen frischen Ideen an den Start gegangen“, freut sich Behnke und verweist auf ihre junge Teamkollegin Lisa Mohme. Sie ist seit Anfang August für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig und kümmert sich verstärkt um die Präsentation der vhs auf den Social-Media-Kanälen.
Einzig bei der App hakt das System noch etwas, da die Kurse zwar angezeigt und gebucht werden können, deren Zuordnung zu bestimmten Themenbereichen jedoch nicht immer stimmig ist. „Daran arbeiten wir und stellen das in Kürze ab“, lässt Behne wissen. Die unterschiedlichen Formen der Programmpräsentation gingen mit der Zeit: „Die vhs ist aufgerufen, sich weiter zu entwickeln. Es ist toll, dass wir so die Möglichkeit haben, breite Zielgruppen von jung bis alt zu erreichen.“
„In Burgwedel sind Sprachen ganz besonders gefragt“, betont Behne. Daher gebe es neben Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch auch Dänisch, Polnisch und Russisch vor Ort. Bildungsurlaub mit Plattdeutsch sei meist auf Sylt durchgeführt worden, nun gebe es das Angebot auch in Goslar, erklärt sie. Gerne werden die Sprachen auch mit landestypischen Kochabenden kombiniert.
Im Bereich Gesellschaft, Kultur und Freizeit gebe es einen Schwerpunkt Stressbewältigung und kreatives Gestalten mit Geschenke basteln oder Schnellzeichnen. Neu in Burgwedel ist die Einführung in die digitale Fotografie mit praktischen Übungen zur Vertiefung oder die Nutzung von Smartphones. Dort erlernen die Teilnehmenden ohne Stress und sorgfältig, wie sie ihr Smartphone optimal für ihre Bedürfnisse nutzen können. Für weitere Informationen zu Angeboten vor Ort ist die Geschäftsstelle in Großburgwedel, Auf dem Amtshof 8, unter der Telefonnummer (0 51 39) 97 03 90 erreichbar.
Sehr gut angekommen ist auch das „Summer Special“, ein Sommerprogramm zwischen den beiden Semestern von Juni bis Ende August. Die meisten der ein- oder zweitägigen Angebote aus der breiten Palette der vhs seien schnell ausgebucht gewesen. „Das wollen wir im nächsten Jahr wiederholen“, teilt Martina Behne mit und legt nach: „In diesem Jahr wird die vhs 100 Jahre alt, das wollen wir feiern!“ Die „Lange Nacht der Volkshochschule(n)“ steigt am Freitag, 20. September, von 18 bis 21.30 Uhr in Neustadt (VHS, VZ Leinepark, Suttorfer Straße 8).