„Nicht alles im Plan, aber alles fertig“

Von der neu gestalteten Ortsmitte an der Eimüdnung des Alten Postweges in die Ortsdurchfahrt „In Wennebostel“ aus gaben Ortsbürgermeister Achim von Einem (von links), Regionspräsident Hauke Jagau und Bürgermeis-ter Helge Zychlinski gestern Vormittag offiziell die sanierte Kreisstraße 107 frei. Foto: Region Hannover

Gestern endlich offizielle Freigabe der sanierten Ortsdurchfahrt Wennebostel

Wennebostel (r/awi). Die Bau-Beteiligten hätten sich schon vor vier Monaten treffen sollen, aber Alt-Kabel-Chaos im Untergrund, die Neuverlegung von Glasfaserverbindungen für schnelles Internet und dazu widrige Wetterbedingungen verhinderten dies: Wennebostels Ortsbürgermeister Achim von Einem hat gestern trotzdem in der neugestalteten Ortsmitte für Regionspräsident Hauke Jagau, Bürgermeister Helge Zychlinski und weitere Baubeteiligte eine Kaffeetafel eingedeckt.Gemeinsam gemeistert wurden in den letzten zwei Jahren der Fahrbahnausbau der K 107 (Straße „In Wennebostel“) sowie die Umgestaltung der Einmündung „Alter Postweg“ und von zwei weiteren Kreuzungen. Die Gemeinde Wedemark war Auftraggeberin für die Sanierung des begleitenden Gehwegs und des Regenwasserkanals. Zusammen wurden 2,1 Millionen Euro in das ehrgeizige Projekt investiert. Seit Oktober 2019 wurde in Wennebostel in fünf Abschnitten unter jeweils Vollsperrung gearbeitet. Die Besonderheit: Zum Schutz des vorhandenen Baumbestandes war eine Expertin eingeschaltet. Alle Hochstämme an der Baustrecke konnten wie geplant erhalten, auf Wurzelbrücken verzichtet werden, da die betroffene Wurzeln tiefer lagen als zu Beginn der Planung vermutet. An zwei Baumstandorten wurden zudem mit der Sachverständigen Sonderlösungen wie eine wasserdurchlässige Decke im Gehweg und Subs-trat unter dem Gehweg erarbeitet. An den förderfähigen Baukosten für die Sanierung der Ortsdurchfahrt beteiligt sich das Land Niedersachsen mit rund 900.000 Euro. Für Wennebostels Ortsbürgermeister Achim von Einem ist die jetzt auch offizielle Freigabe der sanierten Ortsdurchfahrt, nachdem die Autofahrer dort bereits seit einigen Wochen wieder ungehindert durchfahren können, der erfolgreiche Abschluss seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister, wie er ihn sich gewünscht hatte. Von Einem zieht sich aus der Kommunalpolitik zurück und tritt bei den Kommunalwahlen für Orts- und Gemeinderat morgen nicht noch einmal an. Für die Sanierung der Ortsdurchfahrt hatte er jahrelang gekämpft und das Bauvorhaben engagiert mit zahlreichen Baubesprechungen begleitet.