Noch größer als in den Vorjahren

Weihnachtsmarkt erstreckt sich diesmal bis zum Backhaus

Brelingen. Am Sonntagist es soweit: Traditionell am 1. Advent eröffnet der Brelinger Weihnachtsmarkt. Er wird in diesem Jahr noch ein Stück größer sein als in den vergangenen Jahren und sich bis zum historischen Backhaus erstrecken. Dort wird frischer Semmel gebacken. Es geht weiter auf dem Pfarrhof, in Haus 37, entlang der Kirche und auch der Platz hinter der Kirche ist wieder mit Marktständen gefüllt. Auch finden dieses Jahr viele Aktionen für Kinder nicht nur auf dem Markt statt sondern im ersten Obergeschoss des Gemeindehauses. Vorweihnachtliche Stimmung wird der Brelinger Weihnachtsmarkt am ersten Adventssonntag, 27. November, wieder an der Brelinger Kirche verbreiten. Er beginnt um 13 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche, zu dem alle Bewohner Brelingens und aus den umliegenden Dörfern eingeladen sind. Mitgestaltet wird der Gottesdienst vom Männergesangverein Brelingen. Danach eröffnet der Posaunenchor den Weihnachtsmarkt musikalisch. Auch in diesem Jahr werden wieder fast 30 Buden und Stände den Weihnachtsmarkt-besuchern ein vielfältiges Angebot liefern. Das Marktbudendorf reicht von der Kirche über den Pfarrhof bis zum historischen Pfarrbackhaus, das in Betrieb sein wird. Die Bäcker Henrik Bredtmann und Rudi Rose werden mit ihrem Team leckere Semmel aus dem Lehmbackofen holen.
An den Marktständen finden die Besucher eine große Auswahl von Adventsgestecken, am Obststand gibt es Nüsse und Clementinen. Gestrickte Schals, wärmende Strümpfe sowie Decken und weitere Handarbeiten haben die Frauen des Handarbeitskreises der Kirchengemeinde während des gesamten Jahres gefertigt. Der Jugendtreff bietet Gebasteltes in hoher Qualität an.
Im Haus 37 neben der Kirche gibt es Unicef-Karten und Artikel aus dem Eine-Welt-Laden. Außerdem ist der in Brelingen ansässige Buchladen mit einer Auswahl an Büchern, Geschenkartikeln und einem Kalender mit Brelinger Bildern von Wolf-Rüdiger Maurer vertreten. Auch die Original Herrnhuter Sterne in verschiedenen Farben und Größen gibt es hier zu kaufen. Marktbesucher können in diesem Jahr wieder ihre eigene Adventskerzen ziehen oder fertige Bienenwachskerzen kaufen. Imker Cord Hemme ist mit seinem Stand, an dem er auch alles rund um Bienen und Honig anbietet, vor dem Backhaus vertreten. An anderen Ständen werden selbst gefertigte Seifen und Handcremes sowie Energetik-Magnetschmuck angeboten. Auf dem Markt vertreten sind auch der Förderverein des Kindergartens und der Förderverein der Kirchengemeinde Brelingen, der sich das Ziel gesteckt hat, die auf 75 Prozent gekürzte Pfarrstelle in der Kirchengemeinde auf eine volle Stelle aufzustocken. Der Brelinger Weihnachtsmarkt hält auch in diesem Jahr viele leckere Speisen und Getränke bereit. Zu Glühwein, Kinderpunsch oder kalten Getränken können Gegrilltes, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Crepes und erstmals auch warme Kartoffelchips, die vor Ort frisch zubereitet werden, angeboten. Die Reihe der Gaumenfreuden wird ergänzt durch leckeren Schmalzkuchen und handgefertigte Pralinen. Keks und Kakao bietet die Jugendfeuerwehr an. Weitere Stände halten selbst gemachte Liköre und Flammkuchen bereit. Eine reichhaltige Auswahl an Kuchen und Torten lädt bei einer Tasse Kaffee oder Tee zum Verweilen in den Gemeindesaal ein.
Auch für die jungen Besucher bietet der Weihnachtsmarkt viele verschiedene Angebote. Nicht nur der Weihnachtsmann wird sich Zeit für die Kinder nehmen. Auch der Kindergarten, die Jugendgruppen Base 33 und Martinis sowie Mitarbeiter der Kinderkrippe Lüttenbaach warten mit interessanten Angeboten auf die Kinder. Diese Angebote gibt es nicht nur auf dem Markt sondern auch im Obergeschoss des Gemeindehauses, zu erreichen über den Seiteneingang. Eine ganz besondere Ausstellung findet in diesem Jahr in der Kirche statt. Das Ehepaar Lorentz aus Wennebostel zeigt eine große Zahl handgefertigter Schwibb-Lichterbögen, wie sie üblicherweise im Erzgebirge hergestellt werden. Adventssonntag, 27. November, wieder an der Brelinger Kirche verbreiten. Er beginnt um 13 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche, zu dem alle Bewohner Brelingens und aus den umliegenden Dörfern eingeladen sind. Mitgestaltet wird der Gottesdienst vom Männergesangverein Brelingen. Danach eröffnet der Posaunenchor den Weihnachtsmarkt musikalisch.
Auch in diesem Jahr werden wieder fast 30 Buden und Stände den Weihnachtsmarkt-besuchern ein vielfältiges Angebot liefern. Das Marktbudendorf reicht von der Kirche über den Pfarrhof bis zum historischen Pfarrbackhaus, das in Betrieb sein wird. Die Bäcker Henrik Bredtmann und Rudi Rose werden mit ihrem Team leckere Semmel aus dem Lehmbackofen holen.
An den Marktständen finden die Besucher eine große Auswahl von Adventsgestecken, am Obststand gibt es Nüsse und Clementinen. Gestrickte Schals, wärmende Strümpfe sowie Decken und weitere Handarbeiten haben die Frauen des Handarbeitskreises der Kirchengemeinde während des gesamten Jahres gefertigt. Der Jugendtreff bietet Gebasteltes in hoher Qualität an.
Im Haus 37 neben der Kirche gibt es Unicef-Karten und Artikel aus dem Eine-Welt-Laden. Außerdem ist der in Brelingen ansässige Buchladen mit einer Auswahl an Büchern, Geschenkartikeln und einem Kalender mit Brelinger Bildern von Wolf-Rüdiger Maurer vertreten. Auch die Original Herrnhuter Sterne in verschiedenen Farben und Größen gibt es hier zu kaufen.
Marktbesucher können in diesem Jahr wieder ihre eigene Adventskerze ziehen oder fertige Bienenwachskerzen kaufen. Imker Cord Hemme ist mit seinem Stand, an dem er auch alles rund um Bienen und Honig anbietet, vor dem Backhaus vertreten. An anderen Ständen werden selbst gefertigte Seifen und Handcremes sowie Energetik-Magnetschmuck angeboten. Auf dem Markt vertreten sind auch der Förderverein des Kindergartens und der Förderverein der Kirchengemeinde Brelingen, der sich das Ziel gesteckt hat, die auf 75 Prozent gekürzte Pfarrstelle in der Kirchengemeinde auf eine volle Stelle aufzustocken.
Der Brelinger Weihnachtsmarkt hält auch in diesem Jahr viele leckere Speisen und Getränke bereit. Zu Glühwein, Kinderpunsch oder kalten Getränken können Gegrilltes, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Crepes und erstmals auch warme Kartoffelchips, die vor Ort frisch zubereitet werden, angeboten. Die Reihe der Gaumenfreuden wird ergänzt durch leckeren Schmalzkuchen und handgefertigte Pralinen. Keks und Kakao bietet die Jugendfeuerwehr an. Weitere Stände halten selbst gemachte Liköre und Flammkuchen bereit. Eine reichhaltige Auswahl an Kuchen und Torten lädt bei einer Tasse Kaffee oder Tee zum Verweilen in den Gemeindesaal ein. Auch für die jungen Besucher bietet der Weihnachtsmarkt viele verschiedene Angebote. Nicht nur der Weihnachtsmann wird sich Zeit für die Kinder nehmen. Auch der Kindergarten, die Jugendgruppen Base 33 und Martinis sowie Mitarbeiter der Kinderkrippe Lüttenbaach warten mit interessanten Angeboten auf die Kinder. Diese Angebote gibt es nicht nur auf dem Markt sondern auch im Obergeschoss des Gemeindehauses, zu erreichen über den Seiteneingang. Eine ganz besondere Ausstellung findet in diesem Jahr in der Kirche statt. Das Ehepaar Lorentz aus Wennebostel zeigt eine große Zahl handgefertigter Schwibb-Lichterbögen, wie sie üblicherweise im Erzgebirge hergestellt werden.