„Offene Gärten“ starten am Sonntag

Heidemarie Heinzelmann lädt am Sonntag von 13 bis 17 Uhr zur Besichtigung ihres Gartens am Natelsheideweg 18 in Bissendorf-Wietze ein. Foto: A. Wiese

Heidemarie Heinzelmann aus Bissendorf-Wietze gibt den Startschuss

Wedemark (awi). Es gibt sie wieder, die offenen Gärten in der Wedemark. Seit vielen Jahren öffnen Wedemärker in den Sommermonaten ihre Gärten zur Besichtigung für Gartenfreunde. Eine Broschüre, in der Termine, Adressen und Kurzbeschreibungen zu finden sind, gibt es aber erst im vierten Jahr. Der Bürger- und Verschönerungsverein Mellendorf und der Verschönerungs- und Naturschutzverein Bissendorf geben mit freundlicher Unterstützung der Baensch.Marking GmbH diese Broschüre kostenlos heraus. Sie liegt an vielen öffentlich zugänglichen Orten aus, unter anderem auch im Bürgerhaus oder in der Geschäftsstelle des ECHO an der Burgwedeler Straße in Bissendorf. Den Auftakt für die offenen Gärten macht in diesem Jahr Heidemarie Heinzelmann, die „Mutter des Ereigniswaldes“ mit ihrem vielseitigen Garten im Natelsheideweg 18 in Bissendorf-Wietze am morgigen Sonntag von 13 bis 17 Uhr. „Ein gemütlicher Familiengarten mit vielen Stauden, Büschen und immer blühenden Rabatten“, lautet die Kurzbeschreibung. Heidemarie Heinzelmann ist vor allem wichtig, dass zu jeder Zeit des Jahres etwas blüht, vom Jasmin im Januar oder Februar über die Maiglöckchen und den bunten Sommerblumen bis zur Aster und Dahlie im Herbst. Dazwischen finden sich auch einige Beerenbüsche oder Küchenkräuter. Der Vorgarten ist nach dem Prinzip Bauerngarten angelegt und auch eine Schaukel für die Enkel darf nicht fehlen. Alle weiteren Termine entnehmen Interessierte der Broschüre oder achten auf Veröffentlichungen im ECHO im Wohin am Wochenende.