Oktoberfest im Altenheim Hoffnung

Die Stepptanzgruppe „Step op de Deel“ sorgte für gute Unterhaltung. Foto: M.Dröge

Bewohner halfen bei Organisation tatkräftig mit und freuen sich schon auf nächstes Jahr

Elze/Hohenheide (md). Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr veranstaltete das Team des Altenheims Hoffnung in Elze/Hohenheide ein großes Fest. Im Mai gab es schon das beliebte Blütenfest und am Sonnabend wurde nun das traditionelle Oktoberfest gefeiert.
Freunde, Angehörige und Interessierte waren eingeladen, um mit den Bewohnern des Heimes zu feiern. Im Vorfeld wurden zahlreiche Einladungen versandt, Anzeigen geschaltet und viele Plakate in den Geschäften der näheren Umgebung ausgehängt, damit es um 12 Uhr dann losgehen konnte. Das Musikduo Querbeet trug zur guten Stimmung und Unterhaltung der vielen Gäste bei. Die hauseigene Küche hatte die Bewirtung übernommen, alle ließen sich die selbst zubereiteten Haxen schmecken. Später sorgte die Stepp-tanzgruppe „Step op de Deel“ für einen schönen Nachmittag. Natürlich fehlte auch ein Kuchenbuffet mit vielen gespendeten Kuchen und Torten nicht. Anders als beim Blütenfest gab es diesmal keinen Flohmarkt. Es gab allerdings einige Aussteller, die ihre Waren anboten. Auch die Kinder waren gut betreut. Die Ergotherapeutin nahm sich an diesem Tag einmal Zeit für die Kleinsten und nicht wie sonst üblich für die Ältesten. Die Bewohner des Heimes organisierten ihr Fest weitgehend selber. Es entstanden viele gute Ideen bei der Vorbereitung des Festes. Die selbstgebastelten Dekorationen durften natürlich auch nicht fehlen und stießen auf große Anerkennung der Besucher. Auch die Little-P-Ranch war auf dem Fest vertreten. Sie boten Kutschfahrten an, die für die Gäste und Bewohner des Heimes eine gelungene Abwechslung zum Alltag darstellte. Alle Beteiligen sind sich bereits schon jetzt einig: Natürlich wird es im nächsten Frühling wieder ein großes Fest geben!