Orientierungsmarsch durch Mellendorf

Das hat Spaß gemacht: Besichtigung der Atemschutzstrecke.
 
Gruppenbild bei der Gründungsversammlung im Mai 2014 im Mellendorfer Gerätehaus. Fotos: Feuerwehr

Beginn ist um 10.30 Uhr – Siegerehrung für 15.30 Uhr geplant

Mellendorf (awi). Sie war zwar nicht die erste Kinderfeuerwehr in der Wedemark, als sie im Mai 2015 gegründet wurde, doch tatsächlich ist die Kinderfeuerwehr Mellendorf die erste der vier Kinderfeuerwehren in der Wedemark, die ihren fünften Geburtstag etwas größer feiert, nämlich mit einem Orientierungsmarsch für die anderen Wedemärker Kinderfeuerwehren in Negenborn, Elze und Berkhof sowie die Schwarmstedter Kinderfeuerwehr, wo die Mellendorfer ebenfalls beim Orientierungsmarsch zu Gast waren, und zwar als Mignons verkleidet, wofür sie sogar den zweiten Preis gewonnen haben. Gefeiert wird der fünfte Geburtstag der Mellendorfer Kinderfeuerwehr am Sonnabend, 21. September. Der Orientierungsmarsch beginnt um 10.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Mellendorf. Unterwegs wird es sechs Spielstationen geben. Am Feuerwehrhaus selbst sind die Jugendfeuerwehr-Hüpfburg, eine Buttonmaschine und ein Mandala-Stand sowie die Kübelspritze aufgebaut. Zum Mittagessen gibt es für die Kids Pommes und Chicken-Nuggets. Um 15.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant, zu der viele offizielle Gratulanten eingeladen sind, unter anderem Brandabschnittsleiter Horst Holderith.
Aktuell gehören der Kinderfeuerwehr Mellendorf 15 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an. „Mehr können wir aus organisatorischen Gründen nicht aufnehmen“, bedauert Kinderfeuerwehrwartin Wiebke Rose. Die Warteliste für die Kinderfeuerwehr Mellendorf ist lang. Der nächste auf der Liste rückt frühestens Mitte 2020 nach. Unterstützt wird Kinderfeuerwehrwartin Wiebke Rose von ihrer Stellvertreterin Vanessa Wöhler, Jenny Hanebuth und Tino Schreiner. Zu den Gründungsmitgliedern bei den Betreuern vor fünf Jahren gehörte Carina Stark.
18 Kinder wurden in den vergangenen fünf Jahren an die Jugendfeuerwehr Mellendorf abgegeben. Mit den aktuellen Mitgliedern und denen, die sich nach der Kinderfeuerwehr dann doch nicht zum Weitermachen entschieden haben, haben rund 40 Kinder die Kinderfeuerwehr Mellendorf durchlaufen, rechnet Wiebke Rose gemeinsam mit Ortsbrandmeister Cord Hanebuth und seinem Stellvertreter Jens Tauber nach. Damit geht die Intention, die die Feuerwehr Wedemark mit der Gründung ihrer Kinderfeuerwehren verfolgt hat, auf, denn die Kinderfeuerwehren sind die Nachwuchsorganisation für die Jugendfeuerwehren in der Wedemark, sozusagen für die Feuerwehrkräfte von übermorgen. Vorgesehen sind sie für Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Kinderfeuerwehren sind derzeit in Negenborn, Elze, Berkhof und Mellendorf organisiert und bieten Mädchen und Jungen eine kompetente Jugendarbeit in den Ortsfeuerwehren an. Aufgaben und Ziele der Kinderfeuerwehr sind insbesondere die spielerische Vorbereitung auf die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr, Erziehung der Mitglieder zur Nächstenhilfe und zur Gruppen- und Teamfähigkeit und die Förderung der sozialen Kompetenz. Zur Erfüllung dieser Ziele und Aufgaben gehören insbesondere Spiel und Sport, Basteln, Informationsveranstaltungen wie der Besuch von Feuerwehren oder Feuerwehrmuseen, Brandschutz-, Verkehrs- und Gesundheitserziehung sowie Umweltschutz.
Vor der Gründung der Kinderfeuerwehr gab es auch in Mellendorf eine U-10-Gruppe, die in der 1984 gegründeten Jugendfeuerwehr mitlief, allerdings ohne eigene Betreuer und Stundenpläne.
Der heißbegehrte Renner für die Mitglieder der Kinderfeuerwehr ist die Abnahme des „Kinderflämmchens“ jedes Jahr mindestens einmal und nach Altersklassen getrennt. Dabei müssen die Kinder beispielsweise ihre eigenen Daten parat haben, einen Notruf absetzen können, enen Löschangriff, natürlich noch ohne Wasser, vorstellen und sich auf einer Karte orientieren können. Bei diesen Prüfungen, aber auch sonst bei den Unterrichtstagen zweimal im Monat, können sich Wiebke Rose und ihr Team immer, wo es nötig ist, auf die Hilfe der Aktiven und der Alterskameraden verlassen, so auch wieder beim Orientierungsmarsch am nächsten Sonnabend. Initiatorin der Kinderfeuerwehr in Mellendorf ist Wiebe Rose – ebenso wie ihre Stellvertreterin Vanessa Wöhler „vorbelastet durch ihren Beruf als Erzieherin. Alle Mitglieder des Betreuerteams haben entsprechende Lehrgänge absolviert, Wiebke Rose ist mittlerweile sogar Ausbilderin für Kinderfeuerwehrwarte auf Landesebene. Übrigens tauschen sich die Kinderfeuerwehren der Wedemark untereinander aus: Kinderfeuerwehren aus den anderen Orten nehmen, wenn sie noch Plätze frei haben, auch gerne Kinder aus Mellendorf auf. „Für uns ist unsere Kinderfeuerwehr eine große Bereicherung“, versichert Ortsbrandmeister Cord Hanebuth. Es sei ideal, die Kinder spielerisch mit den Aufgaben der „großen Feuerwehr“ vertraut zu machen und sie langsam an den ernsten Hintergrund heranzu führen.