Ortsrat diskutiert über Papenburg

Abbensen (awi). Wer auf eine heiße Diskussion zum Thema Bebauungsplan Gewerbegebiet Negenborn Nord eingestellt war, wurde am Donnerstagabend in der Ortsratssitzung im Gasthaus Knop enttäuscht: Das Gespräch zwischen den Ortsratsmitgliedern und Planer Oliver Schulz aus der Gemeindeverwaltung plätscherte so dahin. Dabei ging es um ein brisantes Thema: die Erweiterungspläne des Gewerbebetriebes Papenburg. Zwar ließ ein CDU-Ortsratsmitglied keinen Zweifel daran, dass die Anwohner schon jetzt mehr als beeinträchtigt seien durch die Lärmemissionen des Gewerbebetriebes und forderte deutlich eine härtere Gangart von Polizei und Verwaltung. Doch dass sich wirklich etwas ändern könnte, diesen Eindruck gewannen die Zuhörer am Donnerstagabend nicht. Die meisten Vorschläge des Ortsrates wurden von Planer Oliver Schulz mit dem Argument der rechtlichen Unzulässigkeit verworfen. Zumindest über Festsetzungen im Bebauungsplan haben die Ortsratsmitglieder offensichtlich so gut wie keine Handhabe gegen das Gebaren des Unternehmers, der zum Beispiel laute Maschinen in den späten Abendstunden einsetzt, jedoch so unregelmäßig, dass Messungen und Kontrollen kaum möglich sind. So wies Schulz auch auf die erforderlichen „Mittelwerte“ hin, die bei den Lärmemissionen zugrunde gelegt werden müssten. Wie genau diese jedoch ermittelt werden, konnte am Donnerstagabend nicht eindeutig geklärt werden. Jetzt soll sich der Fachausschuss mit den Vorschlägen des Ortsrates auseinandersetzen.