Pandemie sorgt für starke Belastung

Voller Elan widmeten sich die Lehrer des Gymnasiums Mellendorf der Lions-Quest-Fortbildung. Foto: Gymnasium Mellendorf

Lions Quest-Fortbildung für 17 Lehrer am Gymnasium

Mellendorf. Die Auswirkungen der anhaltenden Corona-Pandemie stellen für viele Kinder und Jugendliche eine starke emotionale Belastung dar. Wie wichtig die Schule und der soziale Kontakt zu Mitschülern und Lehrkräften sind, haben die vergangenen Schulschließungen gezeigt. Um das soziale Lernen und das Miteinander, vor allem in den Jahrgängen 8 bis 13 zu fördern zu können, nahmen 17 Kollegen des Gymnasiums Mellendorf aus unterschiedlichen Fachgruppen drei Tage an der Fortbildung Lions Quest „Erwachsen handeln“ teil, die vom Lions Club Wedemark finanziell unterstützt wurde. Der ehemalige Schulleiter und Lions-Quest-Trainer Heinz-Dieter Ulrich stellte in der insgesamt 24-stündigen Fortbildung zahlreiche spielerische Übungen und einen umfangreichen Ordner vor, den die Lehrkräfte für ihren Fachunterricht nutzen können. So soll zukünftig garantiert werden, dass die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie das teamorientierte Handeln gestärkt werden. Aber auch demokratische Kompetenzen und die Bereitschaft zum gesellschaftlichen Engagement bei den angehenden Erwachsenen standen im Fokus der Veranstaltung. „Ich freue mich, dass zahlreiche Lehrkräfte auch neben dem turbulenten Schulalltag Zeit gefunden haben, sich fortzubilden. Wie wichtig das soziale Miteinander in der Schule ist, zeigen die derzeitigen gesellschaftlichen Debatten“, stellt Schulleiterin Meinen fest. In den kommenden Tagen und Wochen werden die Anregungen nun in den Fachgruppen diskutiert, die Schüler profitieren aber bereits jetzt von den Übungen und dem Elan der fortgebildeten Kollegen.