Pfandbons für den Präventionsrat

Der erste Vorsitzendes des Präventionsrats der Samtgemeinde SchwarmstedtVolker Banschbach mit dem Marktleiter Jonas Wilde vor der Leergutannahmestelle mit Pfandsammelbox im Edeka-Markt in Schwarmstedt.

Volker Banschbach bedankt sich bei EDEKA-Wilde

Schwarmstedt.  Es ist inzwischen eine Tradition, dass Supermärkte ihren Kunden anbieten, die Pfandbons für einen guten Zweck zu spenden. So kann man seit einigen Wochen beim Edeka-Markt Wilde in Schwarmstedt die Pfandbons, die man für das abgegebene Leergut bekommen hat, in eine Sammelbox schmeißen, deren Erlös dem Schwarmstedter Präventionsrat zugutekommt. Der erste Vorsitzende des Präventionsrats Volker Banschbach war jetzt im Edeka-Markt zu Besuch, um sich beim Marktleiter Jonas Wilde persönlich dafür zu bedanken, dass der Verein jetzt für ein ganzes Jahr von dieser Aktion profitiert. Der Dank geht natürlich auch an jeden einzelnen Kunden, der sich entschließt, das Geld zu spenden und nicht für sich selbst zu nutzen. Für die vielfältigen Präventionsmaßnahmen, die in allen Kindergärten, in allen Grundschulen, in der Förderschule und in der KGS in Schwarmstedt stattfinden, sind inzwischen beachtliche Summen nötig. Zwar ist es so, dass der Präventionsrat Gelder von den Gemeinden und der Samtgemeinde erhält und auch Mitgliedsbeiträge einnimmt, aber dieses Geld reicht bei weitem nicht, um Referenten und Maßnahmen zu bezahlen. So sind die ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder froh, dass Geldauflagen der Staatsanwaltschaft und Spenden hinzukommen, die den Haushalt aufstocken und vieles möglich machen.