Pfarrscheune bietet ideale Möglichkeiten

Das Organisations Team freut sich auf gute Stimmung und rege Teilnahme. Nora und Nathalie Schneider, Ole Mewes, Leonie Jannack und Anne Basedau. Pastor Maik Schwarz und Ute Weiß mit Bernhard Orlowski. Nicht auf dem Foto: Luis Beimfohr Foto: E. Rodenbostel

Erstes Jugendfestival des Kirchenkreises in Elze

Elze (er). Im August ein Jugendfestival in Elze, eine wunderbare Idee der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen. Dazu gehören die Gemeinden Isernhagen und Wedemark. Aus den Reihen der Jugendlichen kam der Vorschlag für ein Festival, der die Kirchenkreisjugendwartin Anne Basedau, begeisterte. Seit März haben fünf Jugendliche ein Organisationsteam gebildet und planen die Aktivitäten, die Spaß an der Gemeinschaft und Halt im Glauben vermitteln möchten. Dazu bietet ein Festival auf dem Gelände der Pfarrscheune in Elze den idealen Rahmen, es soll am 24. und 25. August stattfinden.
Der Kirchenvorstand mit Bernhard Orlowski und Ute Weiß zeigten sich erfreut, dass die Ortswahl auf Elze gefallen ist. Pastor Maik Schwarz war erst kurze Zeit im Amt, als die Idee des Festivals an ihn herangetragen wurde: „Ich freue mich, dass wir den Jugendlichen die Möglichkeit bieten können, hier auf unserem Gelände und in unserer Gemeinde so etwas zu organisieren. Wir hoffen, das auch aus der Wedemark viele Jugendliche zusammen kommen, um gemeinsam zu feiern und sich und die Kirche unbeschwert kennen zu lernen.“
Eingeladen sind Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 27 Jahren. Es werden workshops beispielsweise zu den Themen Spiel und Spaß, FSJ im Ausland, Suchtprävention, Antisemitismus und Kindersoldaten geboten. Dazu sorgt ein umfangreiches Musik und Bühnenprogramm für Unterhaltung. Die Bühne wird zum Beispiel von der Gruppe Camerata oder Celtic Contrast genutzt. Sound Factory und Young Gospel Voices, der Jugendgospelchor aus Wilkenburg zeigen Ausschnitte aus der aktuellen Konzerttour. Die Gruppe Kompass 13 und Menschenkind sind zu hören und am Abend wird nach der Musik des DJ Niklas Arndt gefeiert. Gegen Mitternacht ist eine Andacht geplant mit abschließendem Lagerfeuer und Übernachtung in den mitgebrachten Zelten. Für Verpflegung wird gesorgt. Bevor es am nächsten Tag nach Hause geht, findet ein von und mit Jugendlichen organisierter „Klappstuhlgottesdienst“ unter freiem Himmel statt, zu dem alle Menschen herzlich eingeladen sind. Das ausführliche Programm und die Anmeldungen sind ab sofort unter www.Kirchenkreisjugenddienst.com möglich, die Zahl der Teilnehmer ist auf 300 begrenzt.