Phänomene-Workshops begeistern

Elke Steinmetz (von links), Joris, Tara, Rebecca, Marie, Jonathan und Wakleite Frank haben an den Talentetagen des Kooperationsverbundes Wedemark sichtlich Freude. Foto: B. Stache

Wedemärker Talentetage bringen Schüler aller Schulformen zusammen

Mellendorf (st). „Die Talentetage finden in diesem Jahr zum vierten Mal statt“, erklärte Gymnasiallehrerin Wakleite Frank anlässlich der Talentetage-Präsentation in den Räumen des Schulzentrums Mellendorf. Als Koordinatorin des Kooperationsverbundes Wedemark, der die Talentetage in Kooperation aller Schulformen in Bezug auf Begabtenförderung organisiert, begrüßte Wakleite Frank am Donnerstagnachmittag die Gäste und lud sie ein, die verschiedenen Workshops zu besuchen. 87 begabte Schüler der Jahrgänge drei bis sieben hatten am Mittwoch und Donnerstag an acht unterschiedlichen Workshops zum Thema „Phänomene“ teilgenommen. Dabei beschäftigten sich die Jugendlichen unter anderem mit den Themen „Optische Täuschung in Bild, Film und Kunst“, Phänomen Licht – ein Schattentheater“, „Vulkane“ und „Phänomene der Sprache“. „Wir haben an beiden Tagen je sechs Stunden nahezu durchgearbeitet. Die Schüler waren sehr motiviert, konzentriert und äußerst selbstständig. Ganz erfreulich fand ich, dass die Teams aller Altersklassen und Schultypen so gut harmonierten“, freute sich Elke Steinmetz von der Grundschule Mellendorf. Sie leitete den Workshop „Phänomene der Sprache“, an dem auch die neunjährige Grundschülerin Tara sowie Joris und Jonathan von der IGS Wedemark und die beiden Zwölfjährigen Rebecca (Realschule) und Marie (Gymnasium) teilnahmen. „Ich fand den Workshop cool. Es hat Spaß gemacht“, begeisterte sich Marie. Und Tara lieferte sogleich den Beweis ihrer erfolgreichen Teilnahme: „Ich kann jetzt in verschiedenen Sprachen ´Ja` sagen – russisch dah, chinesisch shi, israelisch ken, indisch haan und ägyptisch na'am“. Nach der zweitägigen Beschäftigung mit dem Thema „Phänomene“ in all seiner Vielseitigkeit, präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse am Donnerstagnachmittag interessierten Eltern und Angehörigen.