Polizei sucht ganz dringend Unfallzeugen

Der VW Passat (r.) kam aus bisher ungeklärter Ursache von der L 383 ab und erfasste den 61-Jährigen, der den Fußweg säuberte. Foto: B. Stache

61-jähriger Arbeiter auf Fußweg von Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

Abbensen (awi). Warum ein 55-jähriger Autofahrer am frühen Donnerstagnachmittag mit seinem VW Passat von der L 383 zwischen Abbensen und Helstorf abkam und auf dem Gehweg einen Arbeiter umfuhr, ist noch völlig ungeklärt.
Die Polizei weiß nur, dass der Wagen in Höhe der Straße An der Windmühle von seiner Fahrspur abkam, über die Gegenfahrbahn fuhr, ein Schild und einen Leitpfahl auf dem Grünstreifen ummähte und dann auf dem Gehweg mit dem Arbeiter der Straßenbehörde kollidierte, der gerade dabei war, den Fußweg zu säubern. Der 61 Jahre alte Hannoveraner wurde von dem Wagen frontal erfasst, prallte erst auf die Motorhaube und dann in die Windschutzscheibe, die zerbarst. Bei Redaktionsschluss am Freitagmittag schwebte das Unfallopfer noch immer in Lebensgefahr. Der Schwerverletzter war zunächst im Rettungswagen erstversorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden. Der Unfallverursacher, ein 55-Jähriger aus dem Kreis Nienburg, wurde bei dem Unfall nicht verletzt und musste nach Auskunft der Polizei nicht behandelt werden. Die Polizei bittet jetzt dringend Zeugen, die etwas zu dem Unfallhergang sagen können und deren Daten noch nicht von der Polizei aufgenommen wurden, sich mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer (05 11) 109-18 88 in Verbindung zu setzen.