Post für die Senioren ab 80

Gemeinde verschickt ab Montag Infos in Sachen Corona-Schutzimpfung

Wedemark (ok). Die Infektionszahlen in Sachen Corona seien in der Wedemark im Vergleich zu anderen Kommunen niedrig, aber Bürgermeister Helge Zychlinski mahnt dennoch zur Vorsicht, von Tiefenentspannung könne auch bei sinkenden Zahlen keine Rede sein. 18 Frauen und Männer seien in der Wedemark verstorben, glücklicherweise habe es jetzt seit mehreren Tagen keinen Todesfall gegeben. 2.200 Wedemärker sind 80 Jahre oder älter, sie bekommen ab Montag Post. Auf drei Seiten informiert die Kommune über die Corona-Schutzimpfung, weist nochmal auf die Telefonnummer (0800) 9 98 86 65 hin, die montags bis sonnabends in der Zeit von 8 bis 20 Uhr zu erreichen ist. Die Internetadresse lautet: www.impfportal-niedersachsen.de. Der Weg zum Impfzentrum wird detailliert beschrieben. Und es wird auch ein zusätzlicher Service angesprochen: Wer Hilfe benötige, könne sich gern beim Bürgertelefon unter (05130) 581-333 melden. Außerdem wird in dem Schreiben eerwähnt, dass für den vollen Schutz zwei Impfungen notwendig sind, und dass die Terminbestätigung, eine Ausweisdokument mit Lichtbild sowie der Impfpass mitgebracht werden müssen.