Rathaus-Team macht mit beim Stadtradeln

Die Gemeindeverwaltung stellt ein Team für den Stadtradelwettbewerb der Region. Foto: Lara Rifai

Gemeinde Wedemark ruft alle Wedemärker auf, kräftig in die Pedale zu treten

Wedemark (awi). Das Stadtradeln ist ein Städtewettbewerb des Klima-Bündnisses zum Klimaschutz und zur Aktivierung von Kommunen für die Belange des Radverkehrs mit dem Ziel, dass die Teams in drei Wochen möglichst viele Radkilometer zurücklegen – beruflich und privat. Radeln können Kommunalpolitiker und Bürger, die in der Kommune wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen. Die Botschaft lautet: Radfahren ist aktiver, gemeinsamer Klimaschutz und macht Spaß. Innerhalb des Stadtwettbewerbs gibt es den Regionswettbewerb. Gemeinsamer Aktionszeitraum für diesen Wettbewerb ist der 1. bis 21. Juni. Die Gemeinde Wedemark möchte mit ihren Rathaus-Team und möglichst vielen weiteren Wedemärker Teams sowohl als Kommune beim Regionswettbewerb gut abschneiden als auch bei der Stadtwertung mit der Region gut da stehen, erklärten am Donnerstag bei einem Pressetermin Pressesprecher Hinrich Burmeister und Energiefachfrau Nadja Frerichs. Jedes Team, das mitmachen möchte (mindes-tens drei Leute) meldet sich unter Telefon 581-269 bei Ursula Schwertmann oder unter E-Mail ursula.schwertmann@wedemark.de an. Offizieller Auftakt des Stadtradelns in der Wedemark wird am 1. Juni bei der Wirtschaftsmesse in Meitze sein. Dort werden einige Gruppen, die radeln wollen, erst die Messe besichtigen und dann auf Tour gehen. Ursula Schwertmann bietet wieder eine Radtour zu den Ausgleichsflächen am 9. Juni an. Start ist um 10 Uhr. Der Treffpunkt wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Auch die ADFC-Touren immer mittwochs um 18 Uhr ab Lidl-Parkplatz in Mellendorf zählen mit. Sie sind jeweils 20 Kilometer lang. Am 12. Juni plant der ADFC beispielweise eine Tour nach Fuhrberg zu den Windrädern und eine längere Tour steht am 16. Juni auf dem Kalender. „Es wäre wirklich schön, wenn die Wedemark in der Region einen guten Platz erreichen würde. Alle Wedemärker sind aufgerufen, mitzuradeln“, sagt Pressesprecher Hinrich Burmeister. Übrigens sind auch E-Bikes zugelassen!