Realschule richtet Berufsfindungsmesse aus

Interessiert nutzten die Schüler die vielfältigen Möglichkeiten sich über die verschiedenen Berufsausbildungen zu informieren. Foto: Realschule Wedemark

Berufsorientierter Unterricht in den Klassen 9 und 10

Mellendorf. Am Ende des 8. Schuljahres stellen die Schülerinnen und Schüler der Realschule Wedemark bereits die Weichen für die berufliche Zukunft. Sie können zwischen den Profilen „Sprachen“, „Technik“, „Wirtschaft“ und „Gesundheit und Soziales“ wählen. In den Klassen 9 und 10 findet in dem jeweiligen Profilfach dann zusätzlich berufsorientierter Unterricht statt. Um die Entscheidung für die Wahl des passenden Profils zu unterstützen, führt die Realschule Wedemark zum vierten Mal das Profilforum durch. Da so viele Firmen ihr Interesse an der Teilnahme bekundeten, fand die Berufsfindungsmesse im Forum des Campus W statt. An den Ständen beantworteten Auszubildende (meist ehemalige Schüler der Realschule) und Ausbilder von insgesamt 16 Betrieben den Schülerinnen und Schülern alle Fragen rund um die Ausbildung. Die Firmen hatten unterschiedliche „Mitmachstationen“ vorbereit“. So schlüpfen die Schüler am Stand des Hauptzollamtes in die Rolle eines Zollbeamten und prüfen einen Koffer auf zu versteuernde Gegenstände. Technisch interessierte Schülerinnen und Schüler konnten mithilfe von Auszubildenden der Firma Steinlen einen Motor zusammenbauen oder bei der Firma Rohr Netzwerkanschlüsse herstellen und Steckdosen anschließen. Beim Pflegedienst Caspar&Dase erfuhren Interessierte, wie der Blutdruck und der Blutzuckerwert gemessen werden. Am Stand von proRegio galt es, den Tagesablauf in einer Kita sinnvoll zu planen.
Das Profilforum ist ein wichtiger Bestandteil des Berufsorientierungskonzepts der Realschule Wedemark und wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.