Realschule Wedemark großzügig beschenkt

Gerrit Buhe (von links) schenkt der Realschule Wedemark zwei Sennheiser-Mikrofone, die mit den Schülersprechern Chiara Zurr, Vivien Wetzke, Leon Wontorra und Enno Dirksen sowie Rektor Jens Szabo gleich ausprobiert werden. Foto: B. Stache

Sennheiser übergibt zwei hochwertige Mikrofone zur Nutzung durch die Technik-AG

Mellendorf (st). Zwei hochwertige Mikrofone des Typs FlashMic DRM85 (Digital Recording Microphone) aus dem Hause Sennheiser übergab am Dienstagvormittag Gerrit Buhe, Entwicklungsleiter der Professional Systems Division, der Realschule Wedemark. Jens Szabo, Rektor der Realschule, und die Schülersprecher Enno Dirksen, Vivien Wetzke, Leon Wontorra und Chiara Zurr nahmen an der Übergabe teil. Bei einem Informationsbesuch der Firma Sennheiser in Wennebostel hatte der Rektor den Kontakt hergestellt und über verschiedene Aktivitäten an der Realschule gesprochen. Jens Szybo ist an der technischen Weiterentwicklung seiner Schüler sehr interessiert. „Wir haben jetzt die Jahrgänge fünf und sechs komplett mit Tablets ausgestattet“, berichtete er. Für die Arbeit mit den Tablets sind gute Mikrofone wichtig, mit denen beispielsweise Interviews geführt werden können. Und so kommen die beiden Sennheiser Mikrofone in gute Schülerhände. Das FlashMic DRM85 nimmt unter anderem Sprache auf und speichert das Gesagte, das später auf einen Computer oder Tablet-PC überspielt werden kann. „Die Mikrofone werden der Technik-AG zur Verfügung gestellt“, erklärte Jens Szabo. Gerrit Buhe, der sich auch als Ansprechpartner der Realschule versteht, erinnerte an den ersten Besuch des Realschulrektors. „Wir waren total begeistert von dem, was er dort an der Realschule macht – wie die Ausbildung durch die Digitalisierung erweitert wird.“ Sennheiser möchte die Schule gerne mit Kopfhörern und Mikrofonen unterstützen, lautete das Ergebnis des ersten Erfahrungsaustauschs. Dass bei aller Modernisierung aber auch noch herkömmliche Verfahren ihre Berechtigung an der Schule haben, machte Rektor Jens Szabo mit Hinweis auf eine ausgewogene Nutzung technischer Mittel im Schulunterricht deutlich: „Wir haben analoge Mappenführung, schreiben Diktate und führen Mathehefte. Das Tablet ist ein Ergänzungsmittel wie ein Taschenrechner. Auf Handschrift und Diktate legen wir sehr viel Wert.“