Regionserntefest in Elze am 13. September

Hatten zur ersten Informationsveranstaltung bezüglich des Regionserntefest eingeladen: Till Reichenbach (von links), Katrin Klages, Volker Lindwedel, Wiebke Hemme-Dettmering und Olaf Lindwedel. Foto: A.Wiese

Landjugend und Landvolk wollen Erfolgsprojekt von 2004 wiederholen

Elze (awi). „Wenn wir es beim ersten Informationsabend schon schaffen, den Raum voll zu bekommen, scheinen wir ja aus dem Dorf Unterstützung für unsere Idee zu bekommen", stellte Katrin Klages am Mittwochabend höchst zufrieden fest. Die Idee, das ist das Regionserntefest in diesem Jahram Sonntag, 13. September, in Elze auszurichten: Mit einem Freiluft-Gottesdienst vor der Pfarrscheune, einem Umzug mit vielen Festwagen von Landjugenden und örtlichen Vereinen sowie Musikzügen, Bauernmarkt, Bühnenprogramm und Kinderaktionen auf dem Festplatz am Gasthaus Goltermann, einer riesigen Kuchen- und Kaffeetafel auf dem Saal und dem Kreisleistungspflügen auf dem Feld nebenan mit anschließender Siegerehrung.
Katrin Klages, damals noch Lindwedel mit Nachnamen, und Till Reichenbach waren 2004 die „Hauptstrippenzieher" beim Kreiserntefest 2004 in Elze. Fünf Jahre später legten sie dann noch mal ein "normales Erntefest" nach. Da hatte sich die Kreislandjugend schon aufgelöst. Doch jetzt sollte es in diesem Jahr auf Altkreisebene ein Regionserntefest geben und die "Macher" von damals sagten sich: "Wenn wir die Tradition nicht ganz sterben lassen wollen, dann jetzt oder nie". Gemeinsam mit Olaf und Volker Lindwedel und Wiebke Hemme-Dettmering  sowie Lisa Johannes vom Landvolk in Hannover boten sie der Landjugend Wedemark, die zusammen mit der Landjugend Hängsen als einzige bis heute überlebt hat, an: "Wir organisieren noch mal alles, nehmen euch an die Hand, zeigen euch, wie das geht, dann habt ihr einen Grundstock für später." Und so stehen bereits der Termin, das Programm und die Rahmenbedingungen. Beim Informationsabend am Mittwoch im Gasthaus Goltermann warben die Strippenzieher im Kreis der örtlichen Vereine, die sich auch in der Vergangenheit stark eingebracht hatten, um Unterstützung – und bekamen sie. „Wir sind dabei", sagten der Hort Elze, die Frauen vom "knappen Ort", die sich anboten, die Erntekrone zu binden, die Landfrauen für das Kuchenbüfett, Pastor Maik Schwarz für den Gottesdienst "mit ein bisschen Plattdeutsch", die Tanzgruppen Gailhof und Meitze, aktuelle und ehemaligen Landjugend-Jahrgänge, die Feuerwehr Elze und die Oldtimerfreunde Schwarmstedt, der Schützenverein Elze, der Förderverein der Grundschule und das Altenheim Hoffnung. Wer außerdem einen Stand auf dem Festplatz, einen Wagen beim Umzug stellen oder etwas zum Bühnenprogramm beitragen möchte, kann sich jederzeit bei Katrin Klages unter Telefon (0173) 9859082 oder Till Reichenbach unter Telefon (0172) 4936760 melden. Spätestens bis zur nächsten Informationsveranstaltung im Mai müssten die Initiatoren ungefähr abschätzen können, wieviele Wagen und Fußgruppen es beim Umzug werden, um möglicherweise noch einen dritten Musikzug buchen zu können. Der Feuerwehrmusikzug Elze und ein weiterer Musikzug sind bereits fest eingeplant. Verene und Gruppen, die mitmachen möchten, können sich aus der gesamten Wedemark melden, betont Katrin Klages, es sei ja keine Elzer Veranstaltung, sondern ein Regionserntefest, doch die Elzer Vereine zögen bei so etwas erfahrungsgemäß gut mit. Die Initatoren rechnen bei gutem Wetter mit 3.500 bis 4.000 Besuchern am 13. September, zumal an diesem Tag auch Regionsentdeckertag ist und dessen Organisatioren bereits angeboten haben, das Regionserntefest in Elze als Ziel mit aufzunehmen.
Die Idee, das Kreisleistungspflügen in die Veranstaltung zu integrieren, erläuterte Volker Lindwedel. Vor sechs Jahren habe man diesen Wettbewerb der landwirtschaftlichen Auszubildenden in Mariensee wieder aufleben lassen  mit großem Erfolg. Ausrichter ist die Landwirtschaftskammer Hannover, die Ausbilder vor Ort stünden dahinter. Start wird mittags nach dem Umzug sein. Das Pflügen wird etwa zwei bis drei Stunden in Ansprcuh nehmen. Rund 20 Teilnehmer sind eingeplant. Dazwischen wird es Showeinlagen von Oldtimern geben. Die Siegerehrung gegen 17 Uhr bildet dann den krönenden Abschluss.