Regionsjugendfeuerwehrtag 2013

Der Regionsjugendfeuerwehrtag 2013 fand regen Zuspruch. Foto: B. Stache
 
Michael Homann (v.r.) spricht zum Thema Mitgliederentwicklung, Frauke Amandowitz, Bernd Dahle und Markus Scholz hören am Podiumstisch zu. Foto: B. Stache

Regionsjugendfeuerwehrtag in Mellendorf

Mellendorf (st). Allein die Zahlen sprechen für sich und lassen die Sorge vor jugendlichem Desinteresse unbegründet erscheinen. Mehr als 250 Teilnehmer hatten sich am Freitagabend im Forum des Schulzentrums Mellendorf zum Regionsjugendfeuerwehrtag 2013 versammelt. Michael Homann begrüßte in seiner Funktion als Regionsjugendfeuerwehrwart die überwiegend jungen Teilnehmer sowie Bürgermeister Tjark Bartels, Ortsbürgermeisterin Christa Goldau, die SPD-Bundestagabgeordnete Caren Marks, Ausbildungsplatzvermittler Jens Heitmüller von der Handwerkskammer Hannover und zahlreiche Amtsinhaber aus dem Feuerwehrbereich. Viele Informationen beinhalteten die folgenden Tätigkeitsberichte. Homann sprach unter anderem über die Themen Jugend- und Kinderfeuerwehren und lieferte entsprechende Zahlen: Ende 2012 gab es 2185 Jungen und 887 Mädchen in der Jugendfeuerwehr, die Kinderfeuerwehr zählte insgesamt 1483 Mitglieder (914/569). Im Berichtsjahr wurden in der Region Hannover 12 Kinderfeuerwehren neu gegründet. Für den Fachbereich Lehrgänge berichtete Matthias Düsterwald, dass Teilnehmer aus der Region Hannover 156 Lehrgänge auf Landesebene besuchten. Das entspricht insgesamt 2808 Stunden Fortbildung, die Zahlen von 2011 wurden damit mehr als verdoppelt. Dies sei ein deutliches Zeichen für die Professionalität der Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren der Region Hannover, so Düsterwald. Auf eine erfolgreiche „Informationspolitik“ verwies Daniel Imhof in seinem Bericht. Der Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit erwähnte auch die facebook-Seite der Regionsjugendfeuerwehr sowie das myheimat-Magazin 2013 „Jugendfeuerwehr“, das mit 3500 Exemplaren bis auf Ortsebene verteilt wird. Mit einer Reihe weiterer Aktionen soll die Jugendfeuerwehr noch präsenter in der Alltagswelt der Jugendlichen werden, hieß es. Markus Scholz, Fachbereichsleiter Wettbewerbe und stellvertretender Regionsjugendfeuerwehrwart, erwähnte die Leistungsspangenabnahme 2012 in Springe, bei der 27 von 33 Gruppen das Leistungsziel erreichten. Damit erhielten 144 Jugendliche die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr. Die Jugendflamme Stufe II wurde 292 mal verliehen. Michael Homann lieferte den Bericht des Delegierten beim Regionsjugendring und Jasmin Wrede berichtete als Sprecherin des Regionsjugendforums von Treffen auf Regions- und Sitzungen auf Landesebene. Anschließend wurden der Kassenwart sowie die Regionsjugendfeuerwehrleitung einstimmig entlastet. Helge Schlender (Pattensen) konnte zum neuen Kassenprüfer für das nächste Jahr gewählt werden, Daniel Imhof (Barsinghausen) erneut für drei Jahre zum stellvertretenden Regionsjugendfeuerwehrwart sowie zum Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit. Eine besondere Kooperation zwischen der Handwerkskammer Hannover und der Regionsfeuerwehr Hannover kündigte Jens Heitmüller an. "Grundgedanke dieser Kooperation ist, dass die Ausbildungsplätze der handwerklichen Betriebe bestenfalls von motivierten, technisch interessierten und sozial kompetenten Jugendlichen besetzt werden – und eben diese finden sich regelmäßig in Jugendfeuerwehren zusammen", heißt es hierzu in einer Erklärung. Ehrungen und Beförderung nahm der stellvertretende Regionsbrandmeister Detlef Hilgert vor: Jörg Garbe, Stadtjugendfeuerwehrwart aus Ronnenberg, sowie Christoph Meyer, Gemeindejugendfeuerwehrwart aus der Wedemark, wurden für ihren langjährigen und zuverlässigen Einsatz für die Jugendfeuerwehren in ihrem Gebiet geehrt, Helmut Schnake, Jugendfeuerwehrwart aus Hannover-Limmer, für sein überdurchschnittliches Engagement im Bereich der Stadtjugendfeuerwehr Hannover. Daniel Imhof erhielt die Beförderung zum Löschmeister. Nach der Wahl von Delegierten für die Bezirksjugendfeuerwehr-Delegiertenversammlung am 13. April im Landkreis Schaumburg richteten die Abgeordnete Marks, Bürgermeister Bartels, Ortsbürgermeisterin Goldau und der stellvertretende Regionsbrandmeister Detlev Hilgert Grußworte an die Regionsjugendfeuerwehr-Versammlung. Deren Teilnehmer hatten zum Abschluss Till Koch aus der Gemeinde Wennigsen und Frauke Amandowitz aus Neustadt am Rübenberge einstimmig mit der neuen Aufgabe betraut, sich verstärkt dem Bereich Kinderfeuerwehr (Kinder zwischen sechs und zehn Jahre) auf Regionsebene zu widmen. Die Versorgung während der Versammlung hatten der Förderverein Jugendfeuerwehr Wedemark sowie Betreuer der Jugendabteilung einen Verpflegungs- und Getränkestand organisiert. Gegen 21.10 Uhr beendete Michael Homann den Regionsfeuerwehrtag 2013.