Repair Café erstmals in Abbensen

Andrew Kraschinski (rechts) repariert den Laptop von Schatzmeister Horst Sambolski vom DRK-Ortsverein Elze-Bennemühlen e.V. Foto: B. Stache

Staubsauger, Laptop und vieles mehr kann dank Ehrenamtlicher noch gerettet werden

Abbensen (st). „Hilfe für die Erste Hilfe“ – so beschreibt Andrew Kraschinski die Situation im Repair Café, das am vergangenen Sonnabend erstmals in Abbensen seine ehrenamtlichen Dienste anbot. Der selbstständige IT-Spezialist aus Resse saß gemeinsam mit Horst Sampolski, Schatzmeister des DRK-Ortsverein Elze-Bennemühlen e.V., und reparierte dessen Laptop. „Ich arbeite gerne ehrenamtlich beim Repair Café mit. Da kann ich meine Kenntnisse gut einbringen. Ich freue mich immer, wenn es mir gelingt, auch alte PCs zu retten“, erklärte Andrew Kraschinski. Einen Tisch weiter im Gobelin-Zimmer von Knop's Restaurant „Zur Post“ kümmerten sich Ronald Bartels und Günter Probst um den defekten Kabel-Aufrollautomaten eines Staubsaugers, während Jörg Lindemeier gleich nebenan ebenfalls bei einem defekten Gerät einen Motorschaden diagnostizierte. „Wir haben im Januar 2016 mit dem Repair Café in der Wedemark begonnen. Heute sind wir das erste Mal hier in Abbensen – das ist die 23. Veranstaltung“, berichtete Initiator Bernd Wilts. „In unserer Initiative arbeiten zwischen 25 bis 30 Aktive mit, vom IT-Spezialisten über ausgebildete Elektriker bis zu Fahrradmonteuren und Spezialistinnen für Textilarbeiten.“ Einmal im Monat, in der Regel am ersten Sonnabend, treffen sich die ehrenamtlichen Helfer von 14 bis 17 Uhr an unterschiedlichen Standorten in der Wedemark. Dann bieten Bernd Wilts und seine Mitstreiter den kostenfreien Reparaturservice an. Erforderliche Ersatzteile sind vom „Kunden“ zu bezahlen, für die Reparatur auch so manch alten Schätzchens sind Spenden gerne gesehen. Neben dem Reparaturgedanken soll aber auch das Miteinander nicht zu kurz kommen im Repair Café. So versteht es sich, dass auch Kaffee und Kuchen sowie Klönschnack dazugehören. Um zukünftig auch einen Repair-Schwerpunkt auf Holzarbeiten legen zu können, für die aufwendiges Werkzeug vorzuhalten ist, wünscht sich Bernd Wilts die dauerhafte Mitnutzung der Werkräume im Mehrgenerationenhaus in Mellendorf. „Diese Räume sind derzeit Bestandteil der Berthold-Otto-Schule. Deren weitere Nutzung ist nach Ablauf des Schulbetriebs 2020 unklar. Ich habe daher der Verwaltung und den Fraktionen im Rat der Gemeinde Wedemark unseren Wunsch schriftlich mitgeteilt und hoffe auf eine positive Entscheidung in unserem Sinne – für das Repair Café und damit für die Bürger in der Wedemark.“