Resse hat ab September neue Ärztin

Gabriele Großkopf (von links), Sabine Lippmann, Jochen Pardey und Margret Mahler vom Vorstand des Vereins Bürger für Resse präsentierten am Montag die neue Hausärztin Dr. Anja Brinkmann. Foto: A. Wiese

Verein Bürger für Resse präsentiert stolz Fachärztin Dr. Anja Brinkmann

Resse (awi). Am 1. September wird die neue Resser Hausärztin Dr. Anja Brinkmann ihre Praxis im Ärztehaus des Vereins Bürger für Resse eröffnen. Am Montag stellte Ortsbürgermeister Jochen Pardey in Doppelfunktion – er ist auch Vorstandsmitglied im Verein Bürger für Resse – gemeinsam mit drei weiteren Vorstandskollegen die frischgebackene Fachärztin für innere Medizin bei einem Pressetermin vor.
Die Zulassung bei der Kassenärztlichen Vereinigung sei beantrag und zugesagt, berichtete die 40-jährige Anja Brinkmann. Sie habe sich bereits seit einiger Zeit mit dem Gedanken getragen, sich selbstständig zu machen, sagt die Medizinerin, die nach ihrem Abitur in Celle in Magdeburg studiert hat und Berufserfahrung aus dem Krankenhaus Oststadt und dem Krankenhaus Siloah in Hannover mitbringt. Auf die vakante Hausarztpraxis in Resse hat sie eine Bekannte aus Negenborn aufmerksam gemacht, die gehört hatte, dass Brinkmann an einer Praxis in Hannover und Umgebung interessiert sei. Auch im Ärzteblatt hatte die Medizinerin inseriert. Dieses Inserat war auch Benedikt Weichert von der Firma Nilaplan aufgefallen und er hatte Brinkmann angeschrieben, die zu dem Zeitpunkt aber schon selbst ihre Fühler nach Resse ausgestreckt hatte. Weichert und die Firma Nilaplan hatten vor wenigen Monaten im Auftrag des Vereins Bürger für Resse die Homepage www.dasgemachtenest.de erstellt, um den Verein damit bei der Arztsuche zu unterstützen. Das Konzept dahinter: Der neue Arzt oder die neue Ärztin sollte sich auf die medizinische Leitung der Arztpraxis konzentrieren können und nicht in Verwaltung, Formalitäten und Buchhaltung ersticken. Das „Rundum-sorglos-Paket“ versprach „2.700 Bürger für eine volle Praxis“, „eine 100 Prozent vollausgestattete Praxis für einen direkten Start“, „100 Prozent Natur und doch zentral“ und „1.000 Prozent eigene Praxisphilosophie Realität werden zu lassen“. Ob die neue Resser Ärztin mit Nilaplan zusammenarbeiten wird, dazu wollte sie sich am Montag noch nicht äußern. „Man sei im Gespräch“, sagte sie diplomatisch. Der Verein Bürger für Resse hatte auch Benedikt Weichert zu dem Präsentationstermin der neuen Ärztin eingeladen. Ausstatten möchte die Medizinerin ihre neue Praxis hingegen selbst und ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen. Von ihrem Vorgänger werde sie nichts übernehmen. Die kommenden Monate werde sie nutzen, um sich einzurichten. Die Praxis werde über die übliche technische Ausstattung für eine Hausarztpraxis verfügen, kündigte Brinkmann an. Auch zwei Arzthelferinnen, die sie bereits kenne, hätten sich auf ihre Stellenanzeige gemeldet, freute sich die Medizinerin, die mit Mann und drei Kindern in der Nordstadt von Hannover wohnt, aber einen Umzug nach Resse nicht ausschließen wollte.
Bürgermeister Helge Zychlins-ki freute sich über die erfolgreiche Suche der Resser nach einem neuen Arzt, hieß Dr. Anja Brinkmann herzlich willkommen und bedankte sich bei allen an der Suche Beteiligten. Brinkmann plant die Praxis ab 1. September diesen Jahres täglich von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich montags und donnerstags nachmittags von 14 bis 17 Uhr zu öffnen. Es werde eine neue Homepage eingerichtet, über die schon bald Termine gebucht werden könnten, kündigte sie an.