Rotary Club Langenhagen-Wedemark

Hans-Michael Lüttge (von links), Professor Dr. Reinhart Dengler, Corinna Cieslik-Bischof, Dr. Christian Rimpler, Swantje Klapper und Michael Koch finden Gefallen am blühenden Therapiegarten des Vereins Grüne Stunde. Foto: B. Stache

Zum Präsidentenwechsel in den Therapiegarten des Vereins Grüne Stunde

Mellendorf (st). „Wir haben diesen Ort für die offizielle Amtsübergabe bewusst gewählt, weil wir den größten Teil unserer Spenden hierher gegeben haben“, erklärte Swantje Klapper, zuständig im Rotary Club Langenhagen-Wedemark für gemeinnützige Projekte. Am Donnerstagnachmittag erfolgte im Therapiegarten des Vereins Grüne Stunde der offizielle, jährliche Wechsel der Vorstandsämter des Rotary Clubs. Professor Dr. Reinhart Dengler hat das Amt des Präsidenten von Hans-Michael Lüttge übernommen, der als neuer Pastpräsident Mitglied des Vorstands bleibt. Professor Dengler, Direktor der Neurologie der Medizinischen Hochschule Hannover, ist schon seit Jahren Mitglied im Rotary Club Langenhagen-Wedemark. „Rotary ist ein Serviceclub, um unter anderem Menschen Teilhabe zu verschaffen“, erklärte er am Donnerstag im Mellendorfer Therapiegarten von Corinna Cieslik-Bischof. Im Garten des Vereins Grüne Stunde betreut und beschäftigt die ausgebildete Gärtnerin und Gartentherapeutin wöchentlich ein bis zwei Gruppen, die derzeit von Seniorenheimen und der Tagespflege aus Hannover und der Region kommen. Schwerpunkt: Menschen mit Demenzerkrankungen. Der Therapiegarten, 2014 und 2015 vom Rotary Club Langenhagen-Wedemark mit Spenden von jeweils 5000 Euro gefördert, soll auch weiterhin dessen nachhaltige Unterstützung erhalten, versicherte Swantje Klapper. Dank der Spende konnte unter anderem ein schmiedeeisernes Tor für den Therapiegarten gekauft werden. Der Rotary Club ist auch in anderen Bereichen aktiv. „Wir haben schon die Langenhagener Tafel oder therapeutisches Reiten unterstützt“, so der neue Präsident Dengler. „Auch international sind wir aktiv. Gemeinsam mit anderen Rotary Clubs helfen wir beispielsweise in Sri Lanka mit Hygieneeinrichtungen und nehmen teil an der Aktion zur Ausrottung der Polio weltweit.“ Professor Dengler möchte weiterhin auch die internationalen Jugendaustauschprogramme fördern. Clubintern wird sich Professor Dengler ebenfalls einbringen. „In meinem Präsidentenjahr werden bei unseren wöchentlichen Treffen im Maritim Airport Hotel Hannover bei den Vorträgen medizinische Themen eine Rolle spielen“, kündigte der Präsident und Neurologe an. Für das Clubleben wünscht er sich eine stärkere Präsenz der derzeit 70 Mitglieder. Mittelfristig werde eine Mitgliederzahl von 75 angestrebt, hieß es am Donnerstag im Therapiegarten. „Wir sind auch an Künstlern interessiert“, so der neue Präsident. Dr. Christian Rimpler wurde zum Präsident elect gewählt und ist damit designierter Nachfolger von Professor Dengler. „Ich habe jetzt ein Jahr Zeit, mich auf dieses Amt vorzubereiten. Bis dahin werde ich auch den Schwerpunkt meines rotarischen Jahres gefunden haben.“