Sänger für neuen Spatzenchor gesucht

Maren Eikemeier (links am Flügel) freut sich genauso wie die Mellendorfer Pastoren Silke Noorman und Michael Brodermanns und Brelingens Chorleiterin Sabine Kleinau-Michaelis auf den neuen Spatzenchor. Foto: A. Wiese

Kirchengemeinde St.Georg richtet Angebot an Vorschulkinder und Erstklässler

Mellendorf (awi). Am 9. April um 17.30 Uhr beginnt in der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg in Mellendorf ein neuer Kinderchor. Und für diesen Spatzenchor für fünfjährige Kinder und Erstklässler suchen Chorleiterin Maren Eikemeier, ihre Kollegin Sabine Kleinau-Michaelis aus Brelingen sowie die Pastoren Michael Brodermanns und Silke Noormann jetzt Sänger. Maren Eikemeier ist in Mellendorf ein Begriff: Durch die „Glöckchenkinder“ und vom Musikprojekt im evangelischen Kindergarten im letzten Jahr. Die Idee zur Neugründung eines Kinderchores entstand in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Brelingen und soll die dort von Sabine Kleinau-Michaelis geführten Chorangebote ergänzen. In ihrem Kinderchor singen Kinder ab der zweiten Klasse. Der neue Spatzenchor soll in Gottesdiensten und bei Festen der Kirchengemeinden mitwirken, sich aber auch an den großen Konzerten wie dem Kindermusical in Brelingen beteiligen. Die Chorproben werden ab 9. April in der Schulzeit immer dienstags von 17.30 bis 18.15 Uhr im Saal des Gemeindehauses von St. Georg abgehalten. Die Teilnahme am Chor ist kostenlos. Anmeldungen nimmt Maren Eikemeier unter Telefon (0 51 30) 9 73 39 76 oder per Mail an mamuse@gmx.de entgegen und gibt auf Wunsch auch weitere Informationen. Ausdrücklich betonen die Pastoren Silke Noormann und Michael Brodermanns die enge Kooperation zwischen den Gemeinden Mellendorf und Brelingen und dass sich das Angebot an Kinder aus beiden Orten – und auf Wunsch auch aus anderen Wedemärker Ortsteilen – richtet. So wie ältere Kinder aus Mellendorf in Brelingen mitsingen, können Fünf- oder Sechsjährige aus Brelingen im Spatzenchor durchstarten. „Wir haben einfach unterschiedlich Schwerpunkte“, so Brodermanns und Noormann: „Die Brelinger setzen Schwerpunkte in Kirchenmusik und Chorarbeit, wir in Familienprojekten und Angeboten für Kinder. Da macht es nur Sinn, wenn wir kooperieren.“ Brodermanns und Noormann nutzten die Gelegenheit beim Pressegespräch auch gleich, um darauf hinzuweisen, dass Silke Noormann ab 1. März in Elternzeit geht. Sie wird von Pastorin Karin Borchers-Schmidt vertreten, die dann neben ihrer halben Stelle in der Psychiatrie in Langenhagen dann die halbe Pfarrstelle für Silke Noormann übernehmen wird. Im Gottesdienst am Sonntag, 10. März, und beim anschließenden Kirchencafé stellt sie sich der Gemeinde vor.