Schüleraustausch mit Spanien

Gruppenbild mit den spanischen und deutschen Schülern, ihren Lehrerinnen und Schulleiterin Swantje Klapper (von rechts), Karen Drews sowie Peter Reuter (links). Foto: B. Stache
 
Gruppenbild mit den spanischen und deutschen Schülern, ihren Lehrerinnen und Schulleiterin Swantje Klapper (von rechts), Karen Drews sowie Peter Reuter (links). Foto: B. Stache

Gymnasium Mellendorf begrüßt 22 Schüler von der Deutschen Schule Saragossa

Mellendorf (st). „Seit nunmehr fünf Jahren gibt es diesen Schüleraustausch mit Spanien“, erklärte Swantje Klapper, Schulleiterin des Gymnasiums Mellendorf am Montagmorgen anlässlich der Begrüßung von 22 spanischen Schülern. Sie sind für zehn Tage zu Gast in der Wedemark und in den Familien ihrer deutschen Mitschüler untergebracht. Begleitet werden die spanischen Gäste von ihren Lehrerinnen Cristina Parra und Alina Ziemba. Für das Colegio Alemán – Deutsche Schule Zaragoza, sind solche Schüleraustausche Teil des Bildungsangebots. „Mit ihren Mitstreitern können sie (die Schüler, Anm. d. Red.) zusammen spielen, Sport treiben und viele andere Aktivitäten durchführen. Selbstverständlich ist Deutsch die führende Sprache“, heißt es auf der Internetseite der Schule in Saragossa. Dass die spanischen Austauschschüler schon gut Deutsch sprechen und verstehen, wurde bei der Begrüßung deutlich, die auf Deutsch und ohne Übersetzer stattfand. „Bei uns an der Schule lernen alle Schüler Deutsch“, erklärte ein spanischer Schüler. „Es ist gerade in dieser Zeit ganz wichtig, dass sich junge Menschen in Europa treffen, dass sie sich miteinander austauschen“, betonte Swantje Klapper in ihrer Begrüßung. „Ihr habt schon ein Wochenende in deutschen Familien verbracht. Damit ihr wisst, wie deutsches Wetter ist, haben wir nach einem spanischen Sommer in der Wedemark kaltes Winterwetter bestellt“, erklärte sie mit einem Lächeln. Die Austauschschüler erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Neben einer Stadtführung in Hannover, Bowlen in Appels Bowlingcenter, einer Exkursion nach Goslar, ist auch Eislaufen im Eisstadion Wedemark geplant. Die spanischen Schüler nehmen auch am Unterricht im Gymnasium teil. Die 1. Vorsitzende vom Förderverein des Gymnasium Karen Drews war bei der Begrüßung dabei, ebenso Peter Reuter als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Wedemark. Beide sprachen Grußworte. „Wenn ihr in den Familien seid, werdet ihr kulturelle Unterschiede kennenlernen“, erklärte Drews den jungen Gästen aus Saragossa. Auf die Frage eines spanischen Schülers, welche Kultur sie besser finde, antwortete die Fördervereinsvorsitzende: „Es gibt keine Kultur, die besser ist. Es gibt immer nur andere.“ Zum Abschluss ihrer Begrüßung wandte sie sich an die spanischen Gäste mit den Worten: „Behaltet uns, die Wedemark, in guter Erinnerung.“ Der Förderverein unterstützt den Austausch unter anderem durch Finanzierung eines Ausflugs. Jeder Gastschüler erhielt zudem eine blaue Stofftasche mit dem Aufdruck GM – Gymnasium Mellendorf und schulinternen Heften. Von der Gemeinde gab es Blöcke, Kugelschreiber und Schlüsselanhänger dazu. „Ich nehme an dem Schüleraustausch teil, um mein Deutsch zu verbessern und um neue Leute kennenzulernen“, sagte die vierzehnjährige Uma Izquierdo, die schon zweimal in Deutschland war. Ihr gleichaltriger Mitschüler Pérez Guzmán fügte für sich noch einen weiteren Beweggrund hinzu: „Und um viel Spaß zu haben.“ Seitens des Gymnasiums Mellendorf sind die beiden Spanischlehrerinnen Natascha Feo Ziemann und Stephanie Mock in das Austauschprogramm eingebunden. Im Juni 2019 ist ein Gegenbesuch in Saragossa geplant.