Schuldnerberatung jetzt in Mellendorf

Präsentieren das neue Angebot vor Ort: Anne Kracke vom MGH (von links), Dr. Andreas Schubert, Vorstand Caritasverband Hannover, Ellen Bruns, Leiterin Soziale Arbeit, Matthias Wenzel, Teamleiter Schuldnerberatung, Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier und Schuldnerberater Johannes Fröstl. Foto: Gemeinde Wedemark

Im MGH werden Beratungsangebote externer Einrichtungen gebündelt

Bisher haben die Gemeinden Wedemark und Isernhagen zusammen mit der Stadt Burgwedel gemeinsam eine Schuldnerberatung angeboten. Diese Beratungsstunden fanden zentral in Burgwedel statt. Das Angebot in der Nachbarstadt war jedoch nicht für alle Wedemärker leicht zu erreichen. Deshalb richtete der Sozialausschuss im vergangenen Jahr den Wunsch an die Berater, den Service auch in der Wedemark anzubieten. Das Mehrgenerationenhaus Wedemark (MGH) am Gilborn in Mellendorf bietet dafür beste Voraussetzungen. Hier werden zurzeit die Beratungsangebote externer Einrichtungen gebündelt. Seit  dem 7. Juli wird deshalb auch die Schuldnerberatung der Caritas dienstags von 14 bis 17 Uhr ihren Service im MGH anbieten. Die Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier und Dr. Andreas Schubert, Vorstand des Caritasverbandes, informierten am Dienstag vor Ort darüber, wie sie sich Kooperation und Beratung vorgestellt haben.Susanne Schönemeier erklärte: „„Ichbin  dem Caritasverband total dankbar, dass er seine Schuldnerberatung jetzt auch in der Wedemark vorhält, denn es ist immer noch eine Hürde für manche Menschen, wegen einer Schuldnerberatung in einen andere Kommune reisen zu müssen.“ „Das Thema sei gerade in dieser Zeit durch Corona sehr präsent. Kurzarbeit und drohende Arbeitslosigkeit seien in dieser schwierigen Lage keine fernen Szenarien. Vielen gehe es gut in der Gemeinde, vielen eben aber auch nicht. „Wir freuen uns, dass wir hier im MGH Räumlichkeiten anbieten können. Unser ganzer Beratungspool soll hier zentralisiert werden. Gut ist auch, dass wir bestehende Beratungsangebote aus dem Rathaus ins Mehrgenerationenhaus holen. Die Atmosphäre hier ist weniger offiziell, als im täglichen Betrieb des Rathauses", betonte Schönemeier und an den Schuldnerberater Johannes Fröstl gewandt: „In diesem Haus herrscht eine sehr kommunikative Stimmung, Sie werden hier gut und intensiv arbeiten können!“
Der Vorsitzende des Caritasverbandes Hannoer, Dr. Andreas Schubert, dankte der Gemeinde Wedemark im Namen des Caritasverbandes. Man habe Signale bekommen, dass Beratung vor Ort erwünscht sei. Auch dafür sei dei Caritas sehr dankbar, denn sie brauche Signale, um ihr Angebot weiter zu optimieren. „Wir sind auch dankbar für die Unterstützung, die wir hier erhalten haben, und dafür, dass wir das gemeinsam so schnell umsetzen konnten. Wir haben eine gute Lösung für die Menschen gefunden. Schulden sind kein Makel“, betonte Schubert.
Als Leiterin des Service Soziale Arbeit bezeichnete Ellen Bruns die Schuldnerberatung
als ein großartiges, niedrigschwelliges Angebot und es sei klasse, dass Johannes Fröstl hier auch präventiv tätig werden könne.
Derzeit ist es wegen der Corona-Vorgaben notwendig, Beratungstermine zu vereinbaren. Nachdem die Krise überwunden ist, wird auch wie ursprünglich geplant, eine offene Sprechstunde möglich sein. Jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr steht Johannes Fröstl jetzt Hilfesuchenden m Mehrgenerationenhaus in Mellendorf, Gilborn 6, mit Rat und Tat zur Seite.Termine können montags bis donnerstags von 9 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer (0 51 39) 80 57 90 vereinbart werden.
Gemeinsam wird eine Bestandsaufnahme gemacht. Im nächsten Schritt werden dann die vorhandenen finanziellen Mittel gemeinsam in Form eines Haushaltsplanes verteilt.
Ziel ist es, die finanzielle Autonomie wieder zu erlangen und die Situation zu stabilisieren.
Parallel werden die Gläubiger ermittelt und die vorhandenen Schulden aufgelistet.
Wenn Art und Höhe der Schulden feststehen, wird gemeinsam ein Weg der Regulierung gesucht. Die Schuldnerberatung hilft dabei, Anträge zu stellen, Zahlungsmodelle zu vereinbaren und gibt Tipps, wie man die Ausgaben im Griff behält. Wenn nötig wird auch durch das Insolvenzverfahren begleitet, falls dies die richtige Lösung ist.
Als anerkannte Schuldnerberatungsstelle ist dei Caritas auch berechtigt, Bescheinigungen zur Erhöhung des Freibetrages auf dem Pfändungsschutzkonto auszustellen.
Selbstverständlich ist die Schuldnerberatung bei der Caritas absolut vertraulich und kostenlos.