Segeln ist nächstes Halbjahr der Renner

Edgar Luttermann (r.) und Gabriel Braun beim Knoten machen am Stand der Segel AG. Fotos: A. Wiese

Ganztagsschulmesse im Schulzentrum stellte Schülern die Fülle der Angebote vor

Mellendorf (awi). Zum dritten Mal waren die Schüler der weiterführenden Schulen der Wedemark zur Ganztagsschulmesse ins Schulzentrum eingeladen. Zielgruppe der Veranstaltung im Großgruppenraum am Dienstag-nachmittag waren die Schüler, die im nächsten Halbjahr am Ganztasgsschulangebot teilnehmen werden und sich für Kurse entscheiden müssen. Hier konnten sie sich mit den Schülern austauschen, die bereits im letzten Halbjahr einen Kurs belegt hatten und sich selbst ein Bild machen. Immer halbjährlich können die Arbeitsgemeinschaften gewechselt werden. Gabriel Braun, der die Ganztagsschule seit 2008 organisiert, und sein Team bemühen sich immer, neue Wünsche der Schüler mit aufzunehmen und neue Mitarbeiter für die AGs zu gewinnen. Im Großgruppenraum herrschte ein buntes Treiben. Kinder mit Kochmützen boten Leckereien an, andere präsentierten ihre Bastelarbeiten und eine Gruppe vergnügte sich mit selbst entworfenen Spielen. Der Renner für das nächste Halbjahr dürfte jedoch die Segel-AG werden, mutmaßt Gabriel Braun. Gemeinsam mit Edgar Luttermann sollen die Schüler sich jeder selbst eine Optimisten-Jolle bauen, eine kleine, leichte Jolle für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre. Mit dem selbst hergestellten Opti kann dann der „Optischein“ abgelegt weden. Die Schüler werden dabei auch allerhand Knoten entdecken, die nicht nur zum Segeln genutzt werden können. Wo genau die Optis zu Wasser gelassen werden, weiß Luttmermann jetzt noch nicht, die Möglichkeiten reichen jedoch vom Maschsee bis übers Steinhuder Meer bis zu den Langenhagener Kiesteichen. Knotentechnik, Segeltheorie und Bootsbau sollen dienstags von 13.45 bis 15.20 Uhr stattfinden. Anmeldungen können auf dem Wahlzettel des Programmheftes und beim Ganztagsschul-Team vorgenommen werden, erklärte Gabriel Braun, der sich selbst zusammen mit den Schülern an den Knoten versuchte.