Sehr junger Ortsrat im Amt

Bildunterschrift: Der neue Ortsrat von Elze/Meitze mit dem wiedergewählten Ortsbürgermeister Jürgen Benk (2.v.r.) und seiner Stellvertreterin Christiane Lüßmann. (3.v.r) Foto: M.Dröge

Vier Ortsratsmitglieder sind unter 35 Jahre – und bringen viele neue Ideen mit

Elze (md). Mittwochabend trafen sich zum ersten Mal nach der Kommunalwahl im September die Mitglieder des neu gewählten Ortsrates Elze/Meitze sowie die bisherigen Mitglieder des Ortsrates im Gasthaus Goltermann in Elze. Vier Ortsratsmitglieder wurden in dieser Sitzung verabschiedet. (Peter Aue (CDU) war seit 14 Jahren Mitglied des Ortsrates. Stefan Gudehus und Karen Drews (beide CDU) waren seit 10 Jahren und Siegfried Götz (Parteilos) war eine Legislaturperiode im Amt. Allen scheidenden Ortsratsmitgliedern überreichte Ortsbürgermeister Jürgen Benk eine Urkunde und ein kleines Präsent zum Abschied. Er bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und betonte, dass es in der Hauptsache nicht um parteipolitische Aspekte ging. Im Vordergrund standen immer die Belange der Bürger aus Elze und Meitze. Peter Aue betonte in seiner Abschiedsrede, dass die CDU einen Generationenwechsel vorgenommen habe. Die älteren Kandidaten der CDU hatten sich zur Kommunalwahl auf die hinteren Plätze der Liste setzen lassen, man wollte der jüngeren Generation die Möglichkeit geben, sich aktiv in der Kommunalpolitik zu engagieren. Nach der Verabschiedung der alten Ortsratsmitglieder, wurden die neu und auch die wieder gewählten Mitglieder in ihrem Amt verpflichtet. (Von der CDU wurden Till Reichenbach und Benjamin Bartmer neu in den Ortsrat gewählt. (Die SPD hat durch Helge Zychlinsky Verstärkung bekommen und die Grünen werden nun durch Ingemar Becker vertreten. Die SPD ist durch fünf, die CDU durch drei Ortsratsmitglieder und die Grünen durch ein Mitglied vertreten. Jürgen Benk wurde einstimmig erneut zum Ortsbürgermeister gewählt. Ebenfalls einstimmig wurde die Meitzerin Christiane Lüßmann zur Stellvertreterin gewählt. Damit wird die Tradition fortgesetzt, dass jeweils aus Elze und Meitze ein Bürgermeister bzw. der stellvertretende Bürgermeister kommt. Weiter berichtete Benk, dass von den an der Hohenheider Straße im vergangenen Jahr gepflanzten Birken einige eingegangen sind. Die Firma Scheffel aus Elze/Hohenheide wird diese kostengünstig ersetzen und die dazu erforderlichen Arbeiten unentgeltlich erbringen. Benk kündigte an, dass für den 23. November eine Bürgerversammlung geplant ist, um über das Dorferneuerungsprogramm und deren weitere Maßnahmen zu berichten und zu beraten. Hierzu sind alle interessierten Bürger und die örtlichen Vereine eingeladen. Um dieses Projekt erfolgreich werden zu lassen, ist eine große Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger wünschenswert. Der Ortsratsbetreuer Max Hüsken konnte noch die erfreuliche Mitteilung machen, dass an der Elzer Schule in Kürze zwei neue Buswartehäuschen aus Glas aufgestellt werden.