Seifenkisten diesmal an zwei Tagen am Start

In dieser Vereinsseifenkiste – hier präsentiert von Lars Pitschmann (v. l.), Tobias Ocker, Normen Schneider und Bernd Pitschmann – werden am Sonntag per „Wildcard“ Tiziana Rohr aus Bissendorf und Philipp Schumann aus Brelingen an den Start gehen. Fotos: A. Wiese

Zum ersten Mal wird das Rennen vom neu gegründeten Verein ausgerichtet

Scherenbostel (awi). Es ist soweit: Am nächsten Wochenende gehört Scherenbostel den Seifenkisten und ihren Piloten – oder zumindest die Rennstrecke am Fuhrenkamp. Zum ersten mal gibt es nicht nur Sonntag ein Seifenkis-tenrennen für Kinder und Jugendliche, sondern am Sonnabend auch eines für Erwachsene. Bisher gehen die Organisatoren davon aus, dass unter den zehn Startern nur Väter sind, aber natürlich können auch Mütter teilnehmen. Nachmeldungen sind noch möglich. Die Probeläufe beginnen am Sonnabend um 15 Uhr, das Rennbüro ist ab 13 Uhr geöffnet. Die Wertungsläufe starten ab 16.30 Uhr, die Siegerehrung ist für 20 Uhr am Sonnabend angesetzt. Am Sonntag, 1. September, sind dann die Nachwuchsseifenkistenpiloten an der Reihe. Das Rennbüro öffnet um 8.30 Uhr, die Bahn ist für die Trainingsläufe ab 10.30 Uhr freigegeben. Ab 14 Uhr wird es dann ernst und die Wertungsläufe beginnen. Davor ist allerdings von 13 bis 14 Uhr Mittagspause. Dann werden auch die Überaschungsgäste präsentiert. Man darf gespannt sein! Die Rennleitung haben Henning Freund und Andre Wöhler. Bleibt es wie bisher bei 33 Startern am Sonntag, klappt es mit der Siegerehrung um 17 Uhr. Nachmeldungen sind aber noch bis Freitag kurzfristig möglich. Der neu gegründete Seifen-kistenrennverein Scherenbostel ist bei diesem sechsten Rennen in Scherenbostel mit 16 freiwilligen Helfern im Einsatz und echt gefordert. Doch dem Team um den Vereinsvorsitzenden Tobias Ocker macht das Ganze einen Riesenspaß. Alle sind mit Feuereifer bei der Sache, basteln seit Monaten an Start- und Auffahrtsrampe und an ihren Kisten, organisieren und reparieren und haben auch alles prima im Griff. Natürlich ginge das Ganze nicht, wenn die Ehrenamtlichen im Verein nicht so prima von vielen Sponsoren unterstützt würden. Zu diesen Sponsoren, die Material, Arbeitsleistungen, Bargeld, Getränke, Lebensmittel und vieles mehr zur Verfügung stellen, gehören: Edeka-Markt Lüders, Ralf Dolgner Heizung und Sanitär, Lutz Bähre (Getränke und Gegrilltes), die Firma Paradigma, die Tischlerei Dein Freund, der Industriehof Rodenbostel, Malermeister Frieske, Förch Werkzeug, Mein Freund Garten- und Tiefbau, Welcker Werkzeug, Bauspezi Erich Marks, das Reisebüro Bissendorf und die Zimmerei und Dachdeckerei Peppermüller. Sollte in dieser Auflis-tung ein Sponsor vergessen worden sein, wird vorsichtshalber schon an dieser Stelle um Entschuldigung gebeten. Er soll sich bitte beim Vorstand melden und wird dann in der Nachberichterstattung selbstverständlich erwähnt.
Die Moderation des Seifenkistenrennens wird auch in diesem Jahr in den bewährten Händen von John Dietrich liegen, der dafür bekanntlich ein Händchen hat. Er und sein Sohn Jens bringen sich nach wie vor stark für das Rennen und den Verein ein. Wie lange die Leidenschaft für Seifenkisten bei den Scherenbostelern schon zurück geht, das belegt die Erzählung des Vereinsvorsitzenden Tobias Ocker: „Als ich neun oder zehn Jahre alt war und bei der Jugendfeuerwehr, da haben wir Seifenkisten gebaut, um beim Krammarkt am Seifenkis-
tenrennen am Kummerberg teilzunehmen. Aus der Zeit stammt auch die erste große Startrampe.“ Und Tobias Ocker ist heute immerhin stolze 36 Jahre alt. Auch das Rahmenprogramm hat wieder einiges zu bieten. So wird es den Zuschauern, von denen hoffentlich wieder viele kommen, um die Seifenkistenfahrer anzufeuern, auf keinen Fall langweilig werden. Polizei und Feuerwehr werden sich darstellen, die Kinder können auf einer Hüpfburg toben, es gibt eine Kindercocktailbar, die von einem Barkeeper aus Berlin gemanaget wird. Für den großen Hunger gibt es Würstchen und Steaks, frische Crepes von der Creperie on tour, Kaffee und Kuchen im Drei-Dörfer-Treff, Eis zum Abkühlen und Erfrischen und natürlich Getränke. Jetzt muss noch das Wetter mitspielen und es wird wieder eine supertolle Veranstaltung.